Lange Corona-Saison ist vorbei

Artikel teilen:

(Foto: pm)

Rückblick und Ausblick der Handballerinnen des TV Mosbach

Mosbach.  (pw) Eine erneut durch Corona gezeichnete lange und kräftezehrende Saison 2021/2022 ist bei den Mosbacher Damenmannschaften Mitte Mai höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Damen 1 erkämpften sich den dritten Tabellenplatz, während die neugegründete Damen 2 ihre Premierensaison auf dem vierten Patz beendeten.

Vor der Hallenrunde war man bei der ersten Damenmannschaft mit höchst zurückhaltenden Zielen gestartet, wusste man doch nach zwei abgebrochenen Saisons nicht, wo man sich im Vergleich mit den anderen Teams einordnen sollte.

Nach guten Testspielergebnissen und den ersten Saisonspielen war man guten Mutes, einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen zu können. Leider konnte man aus unterschiedlichsten Gründen in keinem Spiel auf den kompletten Kader zurückgreifen, sodass das Hochziehen von Damen 2 sowie A-Jugend Spielerinnen zur Regel wurde.

Mit Tina Ostertag als Neuzugang stand im Laufe der Runde glücklicherweise eine weitere Option zur Verfügung, die eine optimale Ergänzung zur doch überwiegend jungen Truppe darstellte.

In den letzten sechs Rundenspielen hatte die Mannschaft dann vollständig zusammengefunden und holte mit einem „Lauf“ mit elf Punkten auf der Habenseite und einem Spitzenplatz in der Tabelle. Trotz der am Ende hauchdünn verpassten Vizemeisterschaft, mit dem der Aufstieg in die badische Landesliga verbunden gewesen wäre, ist man extrem stolz auf die positive Entwicklung.

Bei aller aufgenommenen Euphorie sollte man auch in der kommenden Runde weiterhin das Augenmerk auf die eigene Performance legen und weniger einen bestimmten Tabellenplatz anvisieren, wird die Bezirksliga in der Saison 2022/2023 doch erneut extrem ausgeglichen sein.

Ohne Abgänge, aber mit weiteren talentierten Nachwuchsspielerinnen in der Hinterhand, braucht man sich in der Liga dennoch vor absolut niemandem verstecken.

Ebenfalls durchweg positiv fällt das Fazit der neuen zweiten Damenmannschaft aus. Musste man sich in den ersten drei Saisonspielen zum Teil deutlich geschlagen geben, zeigte der Trend aber sukzessive in die richtige Richtung und wurde mit mehreren gewonnenen Spielen absolut bestätigt.

Der vierte Platz reicht laut Durchführungsbestimmungen für den Aufstieg in die Bezirksklasse, was sicherlich die Krönung der tollen Leistung wäre. Ob es am Ende tatsächlich mit dem Aufstieg klappt, wird sich noch zeigen, aber unabhängig von der Spielklasse soll die zweite Damenmannschaft auch in der kommenden Runde vielen jungen Spielerinnen die Möglichkeit zu ausreichend Spielanteilen und zur individuellen Weiterentwicklung bieten.

Beide Mannschaften starten Ende Juni in die Vorbereitung, in der vordergründig der Spaß am Handball stehen soll. Mit Turnierteilnahmen, Trainingslager, Mannschaftsabenden und noch mehr wird man erneut ein gutes Programm beisammen haben. Die Teams freuen sich, zu den ersten Saisonspielen Mitte September wieder viele lautstarke Fans und Unterstützer zu den Partien begrüßen zu dürfen.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen