„Caribic“ für junge Generationen

(Foto: Walter Jaufmann)

„Hinschauen ist die Lösung – Gemeinsam gegen Gewalt!“

Schlierstadt. (jm) Voll aufgegangen ist trotz gewisser Skepsis aufgrund der allgemeinen derzeitigen Rahmenbedingungen das Konzept der Jugendlichen des Vereins Help! Sommermärchen-Team für ein Benefiz-Event „Caribic for young generations“.

Die Veranstaltung war „absolut Hammer“, so das einhellige Urteil der überwiegend jugendlichen Besucher. Folgerichtig war diese Wertung verknüpft mit der beim Verabschieden vielfachen Feststellung bzw. Frage „Ein supercooles Erlebnis, wann dürfen wir das wieder erleben?“.

Unbestritten hat die junge Generation diese „Reminiszenz an die einst legendäre Caribic-Ära“ total genossen, hat die tolle Atmosphäre in dem nostalgischen Areal regelrecht aufgesogen. Motivierend für die Verantwortlichen und Organisatoren wirkt andererseits zweifelsohne der wiederholt geäußerte Wunsch und die Erwartung „Denkt auch weiterhin an die Jugend, der die Corona-Zeit doch so vieles genommen hat“.

Es zeigten schon vielversprechende Umstände als um 19 Uhr die große Feuerstelle vor der Nostalgie-Disco entzündet und ein Buffett mit türkischen Spezialitäten aufgebaut wurde. Etwas ungewohnt, ja irgendwie auch zögerlich da ungewohnt, präsentierte sich dann die Situation, als sich Jugendliche in Grüppchen auf dem Seibold-Firmengelände einfanden, die meist den „Mutti-Taxis“ entstiegen welche in aller Regel von ehemaligen Disco-Gängern gesteuert waren.

Erwartungsvoll suchten sie den Eingang zur „Caribic“, waren dann fasziniert von den ersten Eindrücken dort und vor allem überrascht was offensichtlich in den 80-ern doch so möglich war. Groß war die Erwartung, rasch schwoll die Stimmung an, um 23 Uhr war „die Hütte absolut voll“.

In der sich unter diesen Gegebenheiten bildenden begeisternden Atmosphäre und bei der einheizenden Musik des DJ-Teams „Amax“ entwickelte sich vom Start weg eine fantastische Stimmung. Der individuelle Musikstil, eine Mischung aus Tech-House und sowohl neuen wie auch alten Partyklassikern, untermalt durch live eingespielte Trompeteneinlagen, bescherte den Besuchern ein unvergessliches nostalgisches Disco-Erlebnis.

Dabei trafen bekannte Melodien und Texte auf einen elektronischen Beat und dieser gekonnte Mix führte jüngere und ältere Disco-Besucher in helle Begeisterung. Jung und Alt zeigten sich angetan und erfreut über dieses gemeinsame gleichsam informierende und erinnernde Erlebnis. Noch aufgewertet wird dieses positive Resümee durch die Tatsache,

dass mit dem Erlös dieser Benefiz-Veranstaltung unter dem Motto „Hinschauen ist die Lösung – Gemeinsam gegen Gewalt!“ zugunsten des Frauen- und Kinderschutzhauses des Neckar-Odenwald-Kreises ein sozialer Zweck erfüllt wird.

Über diesen Veranstaltungserfolg hinaus bilanziert der Veranstalter auch noch sehr positiv die Erkenntnis, dass die Jugend durchaus „kann und will wenn sie motiviert wird“ und sich wirklich positiver verhielt als ihr oft nachgesagt wird.

Der Abend verlief harmonisch und völlig problemlos. Man ist seitens Help! angetan und dankbar für den regen Zuspruch vor dem sozialen Hintergrund des Events, die Jugendlichen waren aus weitem Umkreis nach Schlierstadt gekommen, und registrierte mit Befriedigung das gesellschaftlich tadellose Verhalten am Festabend.

Dank des Vereins und des Spendenempfängers gilt auch dem jugendlichen Organisations-Team des Events Jana Seibold (Schlierstadt), Marie Müller (Hettingen), Marie Grimm (Schlierstadt) und Sandro Frank (Zimmern) für ihren Einsatz sowie der Musiker-Gruppe „Amax“ für ihr Engagement ohne Gage.

Dank zollt man für Unterstützung im Vorfeld auch Bürgermeister Jürgen Galm und der Stadtverwaltung Osterburken sowie weiter Ortsvorsteher Breitinger und der Ortschaftsverwaltung

Schlierstadt und last but not least vor allem auch der Familie Seibold für die großzügige Bereitstellung des Veranstaltungs-Areals.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse