Erneuter Krimi in der Verbandsliga

Unser Bild zeigt Matchwinner Felix Joch, der in Mannheim den Sieg sicherte. (Foto: Lukas Dörr)

Oedheim/Mannheim. (ld) Am Samstag trat man bei der Oberliga-Reserve in Odenheim an. Hier hielt der BJC Buchen gegen einen starken Gegner lange Zeit das Spiel offen.

Nach den Doppeln verbuchte der BJC eine 1:2-Führung. In den ersten Einzelspielrunde entschieden die Spitzenspieler Makuch und Dörr ihre Einzel für sich. Den restlichen Spielern blieb nichts anders übrig, als den stark spielenden Kontrahenten zu gratulieren. Somit ging stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 für den Gastgeber.

Der BJC wehrte sich aber vehement und feierte im vorderen Paarkreuz zwei Siege. Jedoch siegte Oberster gegen Dörr in fünf Sätzen und brach somit den Buchener Widerstand. Daraufhin gelang den Odenwälder kein weitere Sieg, sodass der TTC 95 Odenheim mit 9:6 siegte.

Im Sonntagsspiel kam es zu dem erwarteten Kellerkrimi gegen die DJK Käfertal/Vogelstang. Krankheitsbedingt mussten die Buchener kurzfristig auf Rebsam verzichten, der seine Partien kampflos abgeben musste.

Nach den Eingangsdoppel verzeichnete der BJC somit erneut eine 2:1-Führung. Jedoch lieferten sich beide Teams in den Einzeln einen offenen Schlagabtausch, der keinerlei Prognosen über den Ausgang der Partie zuließ.

Für die Odenwälder verbuchte lediglich Felix Joch einen Sieg in der ersten Einzelrunde. Durch das kampflose Spiel stand am Ende der ersten Einzelspielrunde dann 5:4 zu Buche.

Doch der Siegeswille wurde auch nicht durch den Sieg von Adler über Buchens Spitzenspieler Makuch gebrochen. Denn der BJC behielt in der hitzigen und nervenaufreibenden Partie einen kühlen Kopf und siegte mit Dubec (kampflos), Dörr, Joch F. und Lukas Joch zum 8:6.

Nun war ein Punkt bereits erspielt. Jedoch wollten die Buchener unbedingt den ersten Sieg der Verbandsliga-Geschichte eintüten. Schleißinger war auf gutem Weg, einen Erfolg zu feiern, konnte dann einen 2:0-Satzvorsprung aber nicht über die Ziellinie bringen und verloren mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz.

Somit musste erneut das Schlussdoppel für eine Entscheidung sorgen. Das Buchener Spitzendoppel Dörr/Joch,F. startete konzentriert und erspielte schnell eine 2:0-Satzführung erspielen. Jedoch kamen die Gastgeber noch stark zurück ins Spiel und gewannen den folgenden Satz und hatten zwei Satzbälle zum Satzausgleich.

Jedoch stellten Dörr/Joch in dieser entscheidenden Phase ihr Spiel um und wehrten die Satzbälle ab, um sich selbst einen Matchball zu erspielen. Bei diesem nahm Dörr volles Risiko und verwandelte artistisch zum hoch umjubelten 12:10-Sieg.

Felix Joch, der Matchwinner, sagte nach dem Spiel: „Endlich konnten wir uns in einem engen Spiel durchsetzen, das ist für den Saisonverlauf durchaus verdient und lässt uns für die Rückrunde hoffen“.

Mit dem 9:7-Sieg steht der BJC Buchen nun wieder auf dem siebten Tabellenplatz, der zum Verbleib in der Verbandsliga berechtigt.

Von Interesse