Starkes Spiel gegen Favoriten

Symbolbild

TV Mosbach 2 – TSG Schwäbisch Hall 18:21 (6:11)

Mosbach. (pw) Nach einer fünfwöchigen Spielpause waren endlich wieder die Handballerinnen des TV Mosbach 2 in der heimischen Jahnhalle im Einsatz. Gegner war die TSG Schwäbisch Hall, die nach den bisherigen Ergebnissen auf dem Papier als der klare Favorit gehandelt werden musste. Dennoch wollte die junge Mosbacher Mannschaft alles daran setzen, so gut wie möglich mitzuhalten.

In der Anfangsphase wurde das auch umgesetzt, spielte man doch dann einer größtenteils sehr starken Abwehr- und Torhüterleistung auf Augenhöhe mit. Nach dem 4:4-Ausgleich in der 12. Minute musste man den Gegner in der Folgezeit Stück für Stück wegziehen lassen, da die Gastgeberinnen keine Mittel gegen die Abwehr der Gäste fanden. Bis zur Halbzeit gelangen nur noch zwei eigene Tore, sodass man mit einem dennoch respektablen 6:11-Halbzeitstand in die Pausenansprache ging.

Nach dem Seitenwechsel gelang es nun zunächst, den Abstand nicht größer werden zu lassen. Maßgeblich hierfür waren vier Tore der starken Hannah Moravec, die dazu führten, dass man den Abstand bis zur 45. Minute beim 11:16 aufrechterhalten konnte. Anschließend legten die Mosbacherinnen einen Zahn zu und waren beim 15:16 und 17:18 (54. Minute) bis auf ein Tor dran. Eine Überraschung schien im Bereich des Möglichen, allerdings schafften es die Gäste in der Schlussphase, die Partie mit drei eigenen Treffern zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Schon nächste Woche treffen die Mosbacherinnen beim Meisterschaftsfavoriten SG Heuchelberg 2 auf den nächsten starken Gegner. Auch hier gilt es wieder, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und einen weiteren Schritt in der eigenen Entwicklung zu machen.

Für den TVM spielten: Anna-Sophia Pires Cordeiro (Tor), Rebekka Remmler, Leonie Bell (4/1), Antje Lentz (1), Elena Nohe (1), Lara Lang (2), Yasmin El-Bougi, Lisa Gehring (3), Hannah Moravec (4), Laura Morina (1), Jennifer Mertke (1), Sophie Kühner (1)

Von Interesse