35. Hohenloher Kultursommer – Das kleine Konzert statt: Die große Sonate

Datum/Zeit
20.06.2021
18:00 - 18:15

Veranstaltungsort
Schloss Neuenstein - Schlossstraße 49 - Neuenstein


Termin in Ihren Kalender aufnehmen: iCal

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!




Rebekka Hartmann, Violine. (Foto: schneiderphotography)

Mit Salzburg Chamber Soloists, Lavard Skou-Larsen und Rebekka Hartmann, Violine

Sprühende Violintöne und italienischer Esprit

„Die Canzonetta ist geradezu herrlich. Wie viel Poesie, welche Sehnsucht und tiefe Traurigkeit in diesen sons voilés, den geheimnisvollen Tönen!“, merkte Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Mäzenin Nadeschda von Meck über den langsamen Mittelsatz aus dem D-Dur-Violinkonzert op. 35 an. Tschaikowski schrieb das Werk im März und April 1878 in Clarens, einem kleinen Winzerort am Genfersee.

Für ihn war das Werk eine Art Überwinden nach der unglücklichen Ehe mit der Konservatoriumsstudentin Antonina Miljukova und der Auseinandersetzung mit seiner unterdrückten Homosexualität. Tschaikowski hatte als Solisten den berühmten Virtuosen Leopold Auer im Sinn. Der lehnte jedoch ab. Adolph Brodsky kann 1881 als Solist der eigentlichen Uraufführung dieses Werks – und zwar erstmals mit Orchesterbegleitung – gelten, damals mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Hans Richter.

Eine kammermusikalische Fassung dieses Werks wird am Sonntag, 20. Juni, beim Hohenloher Kultursommer im Rittersaal des Neuensteiner Schlosses erklingen. Die Violinvirtuosin Rebekka Hartmann wird den Solopart übernehmen, allerdings nicht begleitet vom Euphonia Sinfonie-Orchester München, sondern von den Salzburg Chamber Soloists unter der leitung von Lavard Skou-Larsen. Das Gründungskonzert des neuen Münchner Orchesters wird erneut um ein Jahr verschoben. Daher auch die Änderung der Konzertüberschrift.

Außerdem zu hören das Divertimento in D-Dur KV 136 von Wolfgang Amadé Mozart, das dieser 1772, zurück von einer Italienreise, im italienischen Stil zusammen mit zwei weiteren Divertimenti für Streichquartettbesetzung komponierte: mit singendem Allegro und tänzerischem Finale. Abgerundet wird das Konzert mit selten zu hörenden Klängen von Johann Christian Bach. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. Das Konzert dauert ca. 70min ohne Pause. Während des Konzerts ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Konzertbesucher müssen vollständig geimpft, nachweislich genesen oder nicht älter als 24 Stunden negativ auf das Corona-Virus getestet sein. Eine Testmöglichkeit vor dem Konzert wird angeboten.

Karten und weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle in Künzelsau, Tel 07940/18-348, ggf. an der Abendkasse oder auch im Internet: Platzgenau buchen unter www.hohenloher-kultursommer.de oder www.reservix.de.



Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen