Die Badische Landesbühne zeigt Thomas Manns Buddenbrooks

Datum/Zeit
27.10.2016
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Stadthalle Eberbach

Werbung

 

Die Badische Landesbühne eröffnet die neue Spielzeit am 27. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in der Eberbacher Stadthalle mit Thomas Manns Buddenbrooks in der Bühnenfassung von John von Düffel.

In der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Buddenbrook ist jegliches Handeln wirtschaftlichen Prinzipien unterworfen. Konsul Jean und Frau Betsy verlangen von ihren Kindern Thomas, Christian und Tony ein standesgemäßes Verhalten, obwohl dieses deren Charakteren und Wünschen nicht immer entgegenkommt. Tony geht auf Drängen der Eltern eine Ehe mit dem Kaufmann Grünlich ein, der sich als Mitgiftjäger und Betrüger herausstellt. Der empfindsame Christian steigt auf Wunsch seiner Mutter in den elterlichen Betrieb ein, kann sich den dortigen Strukturen aber nicht unterordnen und sucht lieber Zerstreuung in der Kunst und in der Liebe. Einzig Thomas’ Engagement für das Familienunternehmen scheint von Erfolg gekrönt – bis auch er kläglich zu scheitern droht.

Thomas Manns Roman handelt vom Niedergang einer Familie, die alle Lebensbereiche rücksichtslos ökonomisiert hat, und verhalf ihm 1929 zum Literaturnobelpreis. Die Badische Landesbühne zeigt Buddenbrooks in der erfolgreichen Bühnenfassung des Autors und Dramaturgen John von Düffel.

 

Vor der Vorstellung findet um 19.00 Uhr im Foyer der Stadthalle eine Einführung in die Produktion statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

 

Das gewohnt unterhaltsame Programm der Badischen Landesbühne wird in Eberbach in Zusammenarbeit mit der Stadt und mit Unterstützung der Sparkasse Neckartal-Odenwald verwirklicht. Abos, Quartette und Sextette ermöglichen den Besuch der Veranstaltungen besonders kostengünstig. Nähere Informationen hierzu gibt es beim Sachgebiet Kultur-Tourismus-Stadtinformation im Rathaus. Telefon: 06271/87241 oder kultur@eberbach.de.

 

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf bei der Tourist-Information im Rathaus.

 


Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen