Dominik Albert: Mein Weg zum Priester

Datum/Zeit
07.05.2019
20:30 - 22:30

Veranstaltungsort
Gasthaus Engel Hettigenbeuern - Schneeberger Straße 6 - Hettigenbeuern
Infos im Internet:


Termin in Ihren Kalender aufnehmen: iCal

Vortrag beim Heimatverein

Hettigenbeuern. (sch) Dominik Albert wurde vor einem Jahr in Freiburg zum Priester geweiht. Viele erinnern sich noch gerne an das besondere Erlebnis, zahlreiche Einwohner aus seinem Heimatdorf Hettigenbeuern reisten extra nach Freiburg um bei der Priesterweihe dabei zu sein. Auch an das sehr schöne Fest der Heimatprimiz erinnern sich viele gerne.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins am Dienstag, 07. Mai hält Kaplan Dominik Albert nun nochmals Rückblick und gibt in einem Vortrag unter dem Titel „Mein Weg zum Priester“ Einblick in seinen Berufungsweg. Er erzählt von seinem ganz persönlichen Weg zum Priesterberuf. Dieser Weg war keineswegs ein geradliniger Weg. Über ein Studium der Fachrichtung Biochemie mit Diplomabschluss startete er zunächst mit der Arbeit in einem Labor in das Berufsleben.

Dominik Albert wird berichten, welche Motive ihn veranlassten, nach einigen Jahren das Labor zu verlassen und ein zweites Studium, nämlich das Studium der Theologie in Freiburg zu beginnen. Wie gestaltete sich die Priesterausbildung? Wie geht er mit dem Spannungsverhältnis Naturwissenschaften-Theologie um? Wie erlebte er das erste Jahr als Kaplan in Tauberbischofsheim? Spannende Fragen, auf die Dominik Albert bei seinem Vortrag eingehen wird.

In einer Zeit in der sich viele Menschen von der Kirche abwenden, in der Papst Franziskus den Rückgang der sonntäglichen Gottesdienstbesucher und des sakramentalen Lebens in Deutschland beklagt, gibt es doch immer noch junge Männer, die das Priesteramt anstreben. Auf Einladung des Heimatvereins im Gasthaus Engel in Hettigenbeuern berichtet Dominik Albert über seinen Weg zum Priester.

Der sicherlich interessante Vortrag beginnt im Anschluss an die Generalversammlung des Heimatvereins um 19.30 Uhr.


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen