Gegen ein Schwarz-Weiß-Denken – Verantwortetes Christsein in stürmischer Zeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
22.06.2017
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Wimpinasaal Buchen

 

Ein Gesprächsabend mit Weihbischof Dr. Michael Gerber, Freiburg

Donnerstag 22.06.2017, 19:00 bis 21:30 Uhr, Wimpinasaal Buchen.

 

Bis vor wenigen Jahren fanden Flüchtlingsströme fern ab unserer Heimat statt. Wahrgenommen haben wir die kriegerischen Auseinandersetzungen, die wirtschaftliche Not und das brutale Vorgehen gegen Zivilisten und religiöse Minderheiten in den Krisengebieten der Welt allenfalls über die Medien. Doch alles war weit entfernt.

Spätestens seit 2015 sind wir als Bürgerinnen und Bürger, als Staat, als Christinnen und Christen plötzlich mitten hinein gestellt in die großen Migrationsströme, die unseren Globus bewegen. Neben der Willkommenskultur zu Beginn der Flüchtlingsströme und den zeitweise etwa acht Millionen aktiv engagierten Menschen in der Flüchtlingshilfe, wuchsen in der Bevölkerung rasant Ressentiments, Fremdenfeindlichkeit und Gewalttaten gegen Geflüchtete. Nicht nur in Deutschland sind diese Haltungen und Reaktionen zunehmend sichtbar und spürbar.

Das Thema „innere Sicherheit“ bewegt viele hierzulande. Die Angst geht um, zu den Verlierern der Gesellschaft zu gehören. Nicht wenige Menschen in unserem Land erfahren sich aufgrund geringfügiger Beschäftigung und mangelnden Entwicklungschancen als „abgehängt“ vom allgemeinen Fortschritt. Inwiefern sind die Neuangekommenen hier eine Konkurrenz? Diverse  Meinungsmacher geben Fakten nur unzureichend wieder, verschweigen oder manipulieren sie. Unser demokratisches Gemeinwesen sowie unsere Werteordnung  stehen auf dem Prüfstand.

Der offene Gesprächsabend, veranstaltet von der Berufsgruppe der Pastoralreferentinnen und -referenten in der Region Odenwald-Tauber, erörtert zusammen mit dem Politologen Robby Geyer (Landeszentrale für politische Bildung, Heidelberg) und Weihbischof Dr. Michael Gerber (Erzdiözese Freiburg) diese Entwicklungen.

Valide Fakten spielen dabei gleichermaßen eine Rolle wie Überlegungen und Statements für ein verantwortlich gelebtes Christsein in stürmischer Zeit. Moderiert wird der Abend von Friederike Kroitzsch (SWR 4). Die Diskussionsmethode des sogenannten Fishbowls wird eine Beteiligung vieler am Gespräch ermöglichen.

Wir laden Sie als Bürgerinnen und Bürger, Politikerinnen und Politiker und Verantwortungsträgerinnen und -träger in den Kirchen herzlich ein, Ihre Sicht der Dinge einzubringen und mit zu diskutieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*