„Kompakte Objekte – die Exoten der Milchstraße“

Lade Karte ...

Datum/Zeit
15.12.2016
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Planetarium Mannheim

Vortrag von Prof. Dr. Max Camenzind, Zentrum für Astronomie, Heidelberg

Einheitspreis: 5,00 €

Ort: Planetarium Mannheim, Sternensaal

In der Milchstraße gibt es 300 Milliarden Sterne – die meisten sind allerdings Zwergsterne mit nur etwa 0,3 Sonnenmassen. All diese Sterne enden wie unsere Sonne ziemlich unspektakulär als Weißer Zwerg. Nur Sterne mit über 9 Sonnenmassen enden spektakulär in einer Supernova mit einem Neutronenstern oder einem Schwarzen Loch als Überbleibsel.

Weiße Zwerge und Neutronensterne sind Fermionen-Sterne, bei denen der Quantendruck der Elektronen und Neutronen die Gravitation ausgleicht. Nur Schwarze Löcher sind reine Geometrie, bei denen die Materie keine Rolle spielt. Diese Objekte sind eine Konsequenz der Einstein’schen Vorstellung von Gravitation. Sie sind Quellen heftiger Gravitationswellen, falls sie in Doppelsystemen vorkommen, und werden heute mit Gravitationswellendetektoren gejagt.

Häufig werden kompakte Objekte in Lexika als sternartige Objekte bezeichnet, die ungewöhnlich hohe Materiedichten aufweisen – dies ist zwar richtig für Weiße Zwerge und Neutronensterne, leider aber total falsch für Schwarze Löcher: sie enthalten gar keine Materie, sondern nur Vakuum! Im Vortrag werden diese Exoten der Milchstraße vorgestellt.

Max Camenzind studierte Physik in Verbindung mit Astronomie in Bern, wo er auch promovierte. 1979 bis 1985 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Zürich; 1985/1986 Gast-Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching. 1986 erfolgte die Berufung als Astrophysiker an die Landessternwarte in Heidelberg. 1998 wurde er zum außerplanmäßigen Professor für Astrophysik an der Universität Heidelberg ernannt. In den Jahren 1990 bis 2008 arbeitete er in verschiedenen Sonderforschungsbereichen mit und war Gutachter in internationalen Gremien. Seit 1990 war er beteiligt am Vorlesungsbetrieb der Universität Heidelberg und der TU Darmstadt. Seit Ende 2009 ist er im Ruhestand. Seit 2009 leitet er die Vorlesung über Astronomie an der Senioren-Uni Würzburg und seit 2014 auch an der Akademie für Ältere in Heidelberg.

www.planetarium-mannheim.de

Information und Ticket-Hotline Telefon 0621/415692



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*