Mahnwache zum Hiroshima-Tag

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Datum/Zeit
06.08.2019
17:30 - 18:00

Veranstaltungsort
Kirchplatz Mosbach - Kirchplatz - Mosbach
Infos im Internet:


Termin in Ihren Kalender aufnehmen: iCal

Für ein Verbot aller Atomwaffen!

Durch den Abwurf der beiden Atombomben auf Hiroshima (06. August) und Nagasaki (09. August) verloren bis Ende 1945 über 150.000 Menschen ihr Leben, insgesamt also mehr als die 145.000 Menschen, die heute im Neckar-Odenwald-Kreis leben.

Auch nach dem Ende des Kalten Krieges ist die Gefahr eines Atomkrieges immer noch aktuell: eine „Friedensdividende“ gab es nicht. Mindestens neun Staaten sind im Besitz von Atombomben und weitere streben danach.

Nach der Auflösung des Ostblocks und der Sowjetunion rückte die NATO immer näher an Russland heran. Die USA und Russland kündigten 2019 das INF-Abkommen von 1988 über das Verbot von Mittelstreckenraketen, nachdem sie sich zuvor schon gegenseitig Verstöße vorwarfen.

Weltweit steigen die Rüstungsausgaben. Kriegerische Konflikte drohen zu eskalieren, z. B. zwischen den Atommächten Indien und Pakistan oder zwischen USA und Iran nach der Kündigung des Atomabkommens. Deutschland verfügt im Rahmen der nuklearen Teilhabe über 20 Atombomben in Büchel mit, will deren Trägersysteme modernisieren und verweigert einer internationalen Initiative zum Verbot von Atomwaffen seine Unterstützung.

Die Initiative AtomErbe Obrigheim ruft daher auf, am Dienstag, 06. August um 17.30 Uhr an der Mahnwache auf dem Kirchplatz in Mosbach teilzunehmen.


Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen