Philipp Weber „Durst – Warten auf Merlot“

Philipp Weber.
Philipp Weber.
Lade Karte ...

Datum/Zeit
29.04.2016
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
fideljo

Mosbach. Am Freitag, dem 29. April 2016 präsentiert der bekannte Kabarettist Philipp Weber im fideljo, dem Zentrum für Kultur und Begegnung in der Neckarburkener Str.18 sein neues Programm „Durst – Warten auf Merlot“. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr, Einlass in den Eventbereich wird ab 19.30 Uhr gewährt.

Der Mensch hat vier essentielle Grundbedürfnisse: Atmen, Trinken, Essen und Sex! Ohne Sauerstoff sind wir nach drei bis fünf Minuten tot! Ohne Flüssigkeit nach drei bis fünf Tagen. Ohne Nahrung nach drei bis fünf Wochen. Und ohne Sex… Hält man höchstens drei bis fünf Ehen aus. Doch da über Ernährung schon viel gesprochen wird, über Sex viel zu viel, und drei von fünf Gesprächen ohnehin nur aus Luft bestehen, wird es nun Zeit, ein Wort über den Durst zu verlieren. Denn der Mensch soll schließlich am Tag 1,5 Liter trinken. Die Frage ist nur: Was?

Die Antwort weiß Philipp Weber. Er ist Deutschland radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Magen Ihrem Wohl verschrieben. Dazu hat er Fakten ausgegraben, die der Öffentlichkeit von der Nahrungsmittelindustrie bisher vorenthalten wurden: Tee macht fahruntüchtig ab 0,8 Kamille. Kakao ist Koks für Kinder. Milch ohne Fett ist keine Milch, sondern Quatsch. Für eine gute Tasse Kaffee braucht man 140 Liter Wasser.

Der Mensch lebt nicht allein von Kefir. Stille Wasser sind nicht tief, sondern teuer. Doch den größten Durst kann man nicht mit Wasser löschen. Die Kriege der Zukunft mögen um das blaue Gold geführt werden, aber die Schlacht der Gegenwart geht um Freibier. Noch nie wurde so viel Alkohol produziert wie heute. Versiegen die Ölquellen der Welt, müssen die Destillationskolben angeschmissen werden. Verglichen mit dem, was unsere Autos saufen, benehmen sich die Besucher des Oktoberfestes wie eine Gruppe leberkranker Taliban. Das kann nicht das letzte Wort sein. Der Mensch muss zurückschlagen: Derzeit befindet sich Gérard Depardieu in einem russischen Trainingscamp, um sich auf ein Wetttrinken mit einem VW Touran mit Ethanol – Antrieb vorzubereiten. Diese und andere Geheimnisse aus der Welt des Pichelns erfahren Sie nur von Philipp Weber.

Wer bringt Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur? Philipp Weber. Der studierte Chemiker und Biologe ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber Ihrem Wohl verschrieben. Der Autor und Macher des Sensations-Programms „FUTTER – streng verdaulich“ widmet sich nun den flüssigen Gaumenfreuden. „DURST – Warten auf Merlot“ ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Denn Weber will mehr: lachende Gesichter, glückliche Menschen und eine bessere Welt. Doch vor allem: den Ministerposten für Verbraucherschutz!

Tickets gibt es im fideljo, beim Ticket Service der RNZ und bei der Tourist Information Mosbach

Vvk 15,00 (zzgl. 10% Vvk-Gebühr)  ||  AK 18,–

Pressestimmen

»Es dauert keine fünf Minuten, bis Philipp Weber das Publikum in Hochstimmung versetzt hat. Pausenlos lässt der Turboquassler in der Lach- und Schießgesellschaft die Pointen prasseln. In „Durst – Warten auf Merlot“ räumt er mit Gesundheitsmythen auf, echauffiert sich kreischend und quiekend über Zeitgeist-Idiotien wie den Bionade-Hype, die Umdeklarierung von bulgarischem Leitungswasser zum Edelgetränk und den Aluminiumverbrauch pro Nespresso-Kapsel.« Süddeutsche Zeitung

 »Scharfsinnige Beobachtungen zu gesellschaftlich relevanten Themen, perfekt gesetzte Pointen und ein ordentliches Paket an Selbstbewusstsein. (…) Das ist das Erfolgsrezept des deutschen Kabarettisten Philipp Weber.« Passauer Neue Presse       

»Er verquickt Wissen mit Witz, Biologie mit Blödelei, Chemie mit Charme.« Nürnberger Nachrichten

»Es sind knallharte Wahrheiten, die Philipp Weber seinem Publikum um die Ohren haut. Das kann er gut, dazu noch so amüsant, dass man zum Ende des Programms nicht nur eine Menge über das Trinkverhalten der Deutschen und die Zusammensetzung von RedBull weiß, sondern Bauchschmerzen und Schnappatmung vor Lachen hat.« Main-Echo 

Preise & Auszeichnungen

  • 2010    Deutscher Kleinkunstpreis  mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble
  • 2009   Bayerischer Kabarettpreis  Senkrechtstarter
  • 2008   Lachmessepreis Leipziger Löwenzahn  mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble
  • 2008   Deutscher Kabarettpreis Förderpreis, Burgtheater Nürnberg
  • 2007   Salzburger Stier mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble
  • 2004   Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg
  • 2002   Passauer Scharfrichterbeil

 

Philipp Weber.
Philipp Weber.

(Foto: Agentur)

Infos im Internet:

www.weberphilipp.de

http://futterblog.weberphilipp.de

www.facebook.com/PhilippWeber.Kabarettist

 



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: