Seenachtskonzert der Stuttgarter Saloniker

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
05.06.2016
19:30 - 22:30

Veranstaltungsort
Stadtgartensee, LGS-Park, Mosbach

Klassik-Open-Air auf schwimmender Bühne
Die aktuell sonnige und frühlingshafte Wetterlage weckt die Vorfreude auf die kommende Sommerzeit und lässt bereits jetzt die Herzen der Open-Air-Fans höher schlagen. Das Team der Alten Mälzerei organisiert in diesem Sommer erstmals ein Konzert mit den Stuttgarter Salonikern auf dem See im Stadtgarten. „Wer braucht da noch Bregenz?“, fragt Michael Keilbach, Bürgermeister und Geschäftsführer der Alten Mälzerei. „Zugegeben sind die Größenverhältnisse zwischen Bodensee und Stadtgartensee ein klein wenig anders“, so Keilbach, „dennoch wollen wir als Veranstalter in Mosbachs Fachwerkstadt etwas Besonderes bieten“. Zum 1. Mosbacher Seenachts-Konzert werden die Stuttgarter Saloniker samt Klavier auf ein Floß geholt. Das Konzert im idyllischen Ambiente beginnt am 5. Juni um 19:30 Uhr. Einlass ist bereits ab 18:00 Uhr. Das Gelände wird teilweise bestuhlt und bietet außerdem Platz für mitgebrachte Picknickdecken.

Die Gäste dürfen der leichten klassischen Muse und Unterhaltungsmusik der Vollblutmusiker lauschen und dazu gerne die gesamte Familie mitbringen. Unter der Leitung von Kapellmeister Patrick Siben werden Wassermusiken und Gondellieder, von Barock bis zur Moderne, gespielt. Mit Funiculi-Funicula wird in italienischer Feststimmung das Konzert eingeläutet. Im ersten Part spielen die Saloniker venezianische Titel von Mendelssohn, Leoncavallo und Amadei – der See mutiert zur adriatischen Lagune. Mit den Walzern „Sur la plage“ und „Barcarole“ von Emile Waldteufel entsteht eine Stimmung wie in einem Fin-de-siècle-Strandbad. Aufregender Höhepunkt ist die Ouvertüre zur romantischen Oper „Die Matrosen“. Hier fängt Friedrich von Flotow unterschiedlichste Stimmungen des Ozeans ein und setzt sie in Beziehung zu den Stimmungen der Seefahrer.

Die Saloniker lassen sich im zweiten Teil zu Klängen der Wassermusik nur so treiben. „Dolce vita“ und „far niente“ greift um sich. Das einzigartige Werk barocker Unterhaltungsmusik von G. F. Händel bekommt im Saloniker-Sound wieder seine ursprüngliche Bedeutung der meisterlichen Entspannung: Ein wahrhaft königliches Vergnügen.

Ein ausgedehntes Finale bietet der dritte Teil unter anderem mit der sinfonischen Konzert-Ouvertüre „Die Hebriden“ von Felix Mendelssohn-Bartoldy und „Eine Nacht in Venedig“, ein Gipfel italienischer Opernkunst des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß. „Kommt jetzt der Schwan?“ – würde Loriot fragen. Ja, er kommt… Nur der „Schwanensee“ von Peter Tschaikowski kann die Stimmung überhöhen – das Publikum wird schweben.

Bereits vor Konzertbeginn und in den Pausen können die Besucher zwischen der Cocktailbar des Kunstvereins Neckar-Odenwald und der Sekt- und Wein-Bar des Fördervereins Landesgartenschau Mosbach e. V. flanieren und angebotene Köstlichkeiten genießen, selbstverständlich auch alkoholfreie. Für den kleinen Hunger werden Häppchen offeriert. Auch der selbst gefüllte Picknickkorb mit eigenen Leckerbissen kann mit zum See genommen werden und schafft so eine lockere Atmosphäre. Und wer weiß, vielleicht schmecken die Köstlichkeiten aus dem Korb des Nachbarn noch besser als die eigenen.

Sofern die Wetterlage nicht „seetauglich“ ist, sorgen die Räumlichkeiten in der Alten Mälzerei für eine angenehme Konzert-Atmosphäre (allerdings ohne Picknickmöglichkeit). Bei unsicherer Wetterlage gibt ab 14:00 Uhr die Info-Hotline unter der Telefonnummer 06261 929220 gerne Auskunft.

Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.reservix.de erhältlich. Kinder bis 12 Jahren sind in Begleitung ihrer Eltern frei.



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: