Von Ernestine Eschelbacher, Rosa Luxemburg bis Charlotte Knobloch: Frauen und Judentum im 20. und 21. Jahrhundert

Lade Karte ...

Datum/Zeit
30.04.2016
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Bücherei des Judentums im Klösterle

Seminar mit Dozentin ist: Rebekka Denz, Braunschweig/Berlin

Wie bereits in den Vorjahren veranstaltet die Stiftung „Bücherei des Judentums“ auch 2016 wieder in Seminar zu einem jüdischen Thema zum Gedenken an Jakob Mayer, der das kulturelle Leben in Buchen im frühen 20. Jahrhundert wesentlich geprägt. Das Thema des diesjährigen Seminars lautet: „Von Ernestine Eschelbacher, Rosa Luxemburg bis Charlotte Knobloch: Frauen und Judentum im 20. und 21. Jahrhundert.“  Dozentin ist: Rebekka Denz, Braunschweig/Berlin.

Anhand von biographischen Beispielen beschäftigen sich die Seminarteilnehmer mit jüdischen Frauen im Nationalsozialismus sowie in der früheren BRD und DDR, und auch mit dem Hier und Heute: Dabei wird die Situation von jüdischen Frauen in Deutschland im 21. Jahrhundert durchleuchtet. Texte werden in Kleingruppen und im Plenum gelesen, kritisch hinterfragt und diskutiert. Somit verbleiben die Seminarteilnehmer ganz in der jüdischen Tradition der Wissensvermittlung und des Wissenserwerbs. Als Textgrundlage dient Lesestoff aus den Beständen der „Bücherei des Judentums” in Buchen, in deren Räumlichkeiten das Seminar stattfindet.

Anmeldung: Die Teilnahme steht jedem Interessierten frei, eine Anmeldung ist notwendig. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Es wird ein Teilnahmebeitrag von 20 Euro erhoben, die Kopien der Arbeitsmaterialien sind hierin erhalten. Die Anmeldefrist endet am 22. April 2016. Die Anmeldung wird erst verbindlich nach Überweisung des Teilnahmebeitrags. Anmeldung per E-Mail unter: info@buecherei-des-judentums.de



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: