Weihnachtsoratorium

Datum/Zeit
10.12.2017
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Katholische Kirche Eberbach

„Jauchzet, frohlocket“ – mit dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach führt die Katholische Kantorei unter der Leitung von Bezirkskantor Severin Zöhrer am Sonntag, 10. Dezember, um 18 Uhr in der Katholischen Kirche St. Johannes Nepomuk in Eberbach das wohl populärste aller geistlichen Vokalwerke des Barockmeisters auf. Seine große Beliebtheit als Inbegriff von weihnachtlicher Festlichkeit verdankt das insgesamt sechsteilige Werk, das 1734 in Leipzig erstmals „musiciret“ wurde, wohl dem Reichtum seiner Musik: den tief berührenden musikalischen Bildern von Jubel, Zuversicht und Innigkeit. Für das Konzert am zweiten Advent hat Zöhrer die Kantaten I bis III ausgewählt, bündeln sie doch die Kernbotschaft von Weihnachten.

Die Begeisterung für prachtvolle Barockmusik, wie er sie bereits als Kind erfuhr, möchte Zöhrer auch heute Jugendlichen vermitteln. Aus diesem Grund wird ein Auswahlchor des Hohenstaufen-Gymnasiums die Kantoreisänger beim Konzert in einzelnen Chorälen „verstärken“. Desweiteren ist es Zöhrer gelungen, mit Johanna Pommranz (Sopran), Diana Haller (Alt), Christopher Kaplan (Tenor) und Francesc Ortega i Martí (Bass) wieder erstklassige Solisten nach Eberbach zu holen. Den Orchesterpart übernehmen Musiker mehrerer renommierter Orchester, darunter des SWR-Orchesters und des Staatsorchesters Stuttgart.

Eintrittskarten fürs Konzert sind bei Buchhandlung Greif, beim BuchHaus Eberbach sowie an der Abendkasse erhältlich.

 


Lade Karte ...
Werbung

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Buchen: Spendenlauf für Nepal

Die Schüler mit dem ersten selbst gerösteten Kaffee. (Foto: privat) Die Namaste Nepal sAG, Schülerfirma der Realschule Buchen. Die Schüler importieren Rohkaffee von den Bergbauern [...]

Mudau: Feuerwehr- und Kindergartenbedarfsplan im Rat

(Foto: Liane Merkle) Weitere Christbaummonokultur genehmigt – Penny auf Gelände der ehemaligen Straßenmeisterei – Klärschlamm wird künftig verbrannt – Keine Ausbringung auf Felder Mudau. (lm) [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.