NOKZEIT Nachrichten aus Neckartal - Odenwald - Bauland 2017-01-23T18:49:38Z https://www.nokzeit.de/feed/atom/ WordPress https://www.NOKZEIT.de/wp-content/uploads/2016/02/cropped-512NZ-32x32.jpg jh <![CDATA[Eberbach: Einbruch in der „Neckarhälde“]]> https://www.nokzeit.de/?p=74322 2017-01-23T18:46:03Z 2017-01-23T18:46:03Z [...]]]> Eberbach. (ots) Bislang nicht ermittelte Täter drangen über die aufgebrochene Terrassentüre in ein Anwesen in der Straße „Neckarhälde“ in der Zeit zwischen Samstag, 11.30 Uhr und Sonntag, 10 Uhr ein. Im Innern des Hauses wurden sämtliche Zimmer und auch Behältnisse nach Brauchbarem durchsucht. Was im Einzelnen gestohlen wurde und in welcher Höhe Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen und/oder Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, diese dem Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/92100, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555, mitzuteilen.

]]>
0
Bruno Völker <![CDATA[Obrigheimer Gewichtheber siegen überlegen]]> https://www.nokzeit.de/?p=74292 2017-01-23T18:23:46Z 2017-01-23T18:23:46Z [...]]]> SV Germania Obrigheim mit deutlichem Heimsieg

Obrigheim. (pm) Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse konnten die Gewichtheber des SV Obrigheim in der Bundesliga-West gegen den AC Mutterstadt mit überlegenen 826:657,2 Relativpunkten einen deutlichen Heimsieg feiern. Die Gäste waren nicht mit ihrer stärksten Mannschaft angetreten, trotzdem zeigten sie in der Neckarhalle guten Gewichthebersport. Auf Obrigheimer Seite verzichtete man im Vorfeld auf den jungen Vater Alex Oberkirsch, dessen Sohn Jonas Alexander am vergangenen Donnerstag in Berlin geboren wurde. Herzlichen Glückwunsch von Seiten der Abteilungsleitung als auch aller Fans, die in der Halle ein „Happy Birthday“ anstimmten.
Zum Wettkampfverlauf bleibt zu erwähnen, dass man im Reißen mit fünf Fehlversuchen nicht so richtig in den Gänge kam, was aber sicher mit dem fehlenden Druck durch den Gegner zu erklären ist. Bester Heber des Abends war Gheorghii Cernei, der bei seinem Heimdebut für Obrigheim 160 Relativpunkte in die Wertung bekam.

Für Nico Müller, gerade in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft eingestiegen, standen 150 Punkte auf der Anzeigetafel. Einen besonders positiven Eindruck vermittelte Jakob Neufeld, der trotz fehlender Trainingszeit als Student ohne Fehlversuche 145 Punkte in die Wertung brachte. Betont zuverlässig zeigt sich schon der zweite Ausländer auf Obrigheimer Seite. Ion Jubirca, der auf seine Einbürgerung nach Deutschland wartet, konnte bei seinem vierten Wettkampf für den SVO wieder an die guten Leistungen anknüpfen und trug 147 Punkte zum Gesamtergebnis bei.

Marius Öchsle und Yannik Staudt versuchten beide neue Rundenbestleistungen im jeweils dritten Versuch, was leider nicht klappte. So blieb es bei 124 bzw. 100 Relativpunkten. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Mannschaft auf einem guten Weg Richtung Halbfinale am 11. März in heimischer Halle ist. Der letzte Vorrundenkampf in der Neckarhalle ist am 18. Februar um 19.30 Uhr in der Neckarhalle gegen den TB Roding. An diesem Abend wird sich entscheiden, wie die Halbfinalpaarung lautet. Der SV Obrigheim hofft auf die Unterstützung der Zuschauer aus dem gesamten regionalen Einzugsgebiet.

]]>
0
jh <![CDATA[SGH-Nachwuchs auswärts überragend]]> https://www.nokzeit.de/?p=74319 2017-01-23T18:19:36Z 2017-01-23T18:19:36Z [...]]]> TV Eppelheim – SGH Waldbrunn-Eberbach 3:18 (9:108)


(Foto: privat)
Eppelheim.  (uw) Am Sonntag musste die männliche E-Jugend der SGH Waldbrunn-Eberbach zum Rückspiel beim TV Eppelheim antreten.

Man hatte sich vorgenommen, das Spiel ebenso erfolgreich zu bestreiten wie das Hinspiel. Doch gleich mit dem ersten Spielzug gingen die Gastgeber in Führung gehen. Dies war aber die einzige Führung für den TV. Bis zum 2:2 nach etwa zehn Minuten, konnte Eppelheim das Spiel für sich noch offen gestalten. Danach erzielten die SGH-Spieler sieben Tore in Folge, ohne dass Eppelheim zum Erfolg kam. So stand es zur Halbzeit bereits 2 : 9 für die Gäste.

In der zweiten Halbzeit kamen bei der SGH die Spieler zum Einsatz, die ansonsten nicht ganz so viele Spielanteile haben. Auch sie setzten die Erfolge der ersten Halbzeit fort und ließen für Eppelheim in der zweiten Halbzeit nur ein Tor zu.

So stand am Ende ein klarer 3:18-Sieg für die SGH Jungs. Das Ergebnis nach Multiplikatorfaktor war dann 9:108 für die SGH.

Am kommenden Sonntag kommt als nächster Gegner der TV Dossenheim II nach Eberbach in die Hohenstaufenhalle. Gegen diese Mannschaft hat man aufseiten der SGH noch eine offene Rechnung, hatte man doch in der Hinrunde verloren. Für diese Niederlage will man sich in der eigenen Halle revanchieren. Spielbeginn ist um 12.20 Uhr in der HSG Halle.

Gespielt haben: Sandro Menges, Julian Wettig, Yusuf Uncu, Marc Völker, Nick Keuchler, Moritz Stauch, Tom Fuhrmann, Giulio Peipert und Karl Lauter.

Infos im Internet:

www.sgh-waldbrunneberbach.de

]]>
0
jh <![CDATA[Kindergartenentwicklung in der Waldstadt]]> https://www.nokzeit.de/?p=74315 2017-01-23T18:05:43Z 2017-01-23T18:05:43Z [...]]]> Mosbach. (pm) Die Kindergartensituation im Stadtteil Waldstadt steht seit geraumer Zeit im Fokus der Stadt Mosbach und der dort mit der institutionellen Kinderbetreuung betrauten beiden Träger, der evangelischen Stiftsgemeinde Mosbach und der katholischen Kirchengemeinde Bruder Klaus. Ausschlaggebend hierfür waren einerseits der bauliche Zustand beider Kindergartengebäude, andererseits aber auch die nicht bedarfsgerechte Versorgungssituation bezüglich Kleinkind- und Ganztagsbetreuungsplätzen.
Nach Gesprächen mit den Trägern möchte die Stadt, auch im Namen der beiden Kirchengemeinden, über den aktuellen Stand informieren.

Aufgrund des oben genannten Handlungsbedarfs wurden die beiden Einrichtungsträger gebeten, der Stadt Planungen für den Anbau bzw. Neubau eines Kindergartens vorzulegen, welcher den Betrieb beider Einrichtungen unter einem Dach, aber bei Erhalt der jeweiligen Trägerschaft, beinhaltet. Nach verschiedenen verworfenen Entwürfen liegen nun seit Ende November / Anfang Dezember drei Alternativplanungen vor.

Dieser Tage trafen sich die Trägervertreter mit den Vertretern der Stadt unter Leitung von Oberbürgermeister Michael Jann zu einem Abstimmungsgespräch im Rathaus.

In diesem wurde zunächst festgestellt, dass alle Pläne die definierten Voraussetzungen zur qualitativen und quantitativen Verbesserung der Kinderbetreuung erfüllen und auch den Interessen anderer Gruppen Rechnung tragen. Insbesondere können dort auch die Belange der Jugendvertretung und des gemeinschaftlichen Miteinanders berücksichtigt werden.
Nach einer ersten Abwägung der Planungen wurden die weiteren konkreten Schritte bezüglich der Umsetzung festgelegt. Danach soll der Gemeinderat nach Fertigstellung erforderlicher Detailplanung und Vorberatung in seiner Mai-Sitzung die Grundsatzentscheidung über die Realisierung und Bezuschussung einer der drei Planvarianten als Voraussetzung für die kirchlichen Entscheidungsprozesse treffen. Mit Blick auf die Haushaltssituation und -planung – immerhin beteiligt sich die Stadt Mosbach mit rund 70 % an den Baukosten – wird eine Umsetzung des Bauvorhabens im kommenden Jahr angestrebt.

Die Stadt Mosbach schenkt mit ihren beiden kirchlichen Partnern – wie schon bisher – der bedarfsgerechten Kinderbetreuung die ihr beizumessende besondere Bedeutung und Aufmerksamkeit. Mit der nun festgelegten Vorgehensweise wurde ein entscheidender Schritt hin zu einer Verbesserung der qualitativen und quantitativen Betreuungssituation in der Waldstadt getan, die dann zeitnah den unterschiedlichen Bedarfen gerecht werden kann.

]]>
0
jh <![CDATA[Piranhas – Erst hui, dann pfui!]]> https://www.nokzeit.de/?p=74312 2017-01-23T17:50:56Z 2017-01-23T17:50:56Z [...]]]> Gute erste Halbzeit beim 21:31 gegen die HSG Hohenlohe nicht genug

Durch die ersten Auswärtspunkte, eingefahren in der Vorwoche gegen die TSG Heilbronn, reiste die Mannschaft von Trainer Pejic äußerst motiviert zum Tabellendritten aus Hohenlohe. Sich der schweren Ausgangslage bewusst, wollte man dennoch auch hier weiter gegen den Abstieg punkten.
Der Beginn der Partie gestaltete sich dann auch gleich recht vielversprechend, gehörte der erste Treffer doch der HA. Die Hausherren zogen jedoch umgehend gleich und übernahmen in der Folge mit 2:4 die Führung. Die Neckarelzer Herren zeigten sich allerdings wenig beeindruckt. In der Abwehr wurde nun besser verschoben und im Angriff spielte man geduldig bis zu einer klaren Chance, so dass bereits beim 4:4 nach 8 Minuten wieder alles offen war.

In der Folge sahen die zahlreichen Zuschauer beider Teams eine ausgeglichene Begegnung, bei der sich keine Mannschaft entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. Entsprechend stand nach gut 23 Minuten ein 9:9 auf der Anzeigentafel. An dieser Entwicklung sollte sich auch bis zur Halbzeit nicht mehr viel ändern. Immer wieder legte eine Partei vor, ehe die andere umgehend egalisierte. Durch einen späten Treffer der HSG ging es beim Stande von 11:12 in die Kabinen.

Diese Unterbrechung sollte allerdings einen Bruch in das Neckarelzer Spiel bringen: offenbar wurde den Jungs in der Kabine bewusst, dass man hier gegen den Favoriten doch tatsächlich würde punkten können. Durch diese Erkenntnis aus dem Konzept gebracht, leistete man sich im Angriff einen Fehler nach dem anderen, welche von der HSG im Stile einer Spitzenmannschaft mit einfachen Toren aus dem Tempogegenstoß bestraft wurden. Binnen 5 Minuten war man so 13:17 im Hintertreffen und eine Auszeit war die Folge.

Der Effekt der erneuten Unterbrechung verpuffte allerdings wirkungslos und nach 45 Minuten beim Stande von 15:22 war die Entscheidung gefallen.
Trainer Pejic nutzte den Schlussabschnitt, um weiteren Spielern Einsatzzeiten zu geben. Diese machten Ihre Sache gut, hatten aber immer wieder Pech im Abschluss. Die Hausherren blieben zudem bis zum Ende der Partie am Drücker, so dass man beim Schlusspfiff der beiden Unparteiischen Myslik und Welach mit 21:31 auseinander ging.

Auch wenn das Ergebnis am Ende doch etwas zu hoch ausgefallen ist, sollten die Neckarelzer Herren auch aus dieser Begegnung viele positive Aspekte, vor allem aus den ersten 30 Minuten, mitnehmen können. Dies wird auch wichtig sein, denn bereits in der kommenden Woche steht mit der Heimpartie gegen die 2. Mannschaft des TSB Horkheim ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Plan. Dann sollte eine Leistung wie in den ersten 30 Minuten gegen Hohenlohe möglichst über die volle Spielzeit abgerufen werden.

Für die HA Neckarelz spielten:
Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Dominik Herbst (1), Christoph Pischel (1), Stefan Bürgermeister (3), Michael Brauch (2), Robin Liegler (4), Marco Liegler, Marius Galm, Matthias Halder (7/1), Johannes Riedinger, David Jax, Lukas Halder (2), Rene Weimann (1)

]]>
0
jh <![CDATA[1.000 Euro Einkaufsgeld von „paydirekt“]]> https://www.nokzeit.de/?p=74310 2017-01-23T17:44:27Z 2017-01-23T17:44:27Z [...]]]> (Foto: pm)

Mosbach: (pm) Mit 500 Euro lässt sich so mancher Wunsch erfüllen.
Nicole Nuber aus Ravenstein und Albert Brückmann aus Mosbach haben beim Sparkassen-Gewinnspiel jeweils 500 Euro Einkaufsgeld gewonnen, mit dem sie bei allen paydirekt-Händlern einkaufen können.

Sparkassendirektor Michael Krähmer (re.) sowie die Kundenberater Harry Möhler (li.) und Harald Bierbaum gratulierten in der Hauptstelle Mosbach. Die Freude stand den Gewinnern bei der Gewinnübergabe sichtlich ins Gesicht geschrieben.

Im Rahmen des paydirekt-Gewinnspiels hat die Sparkassen-Finanzgruppe Einkaufsgeld im Gesamtwert von 500.000 Euro verlost. Paydirekt ist der neue Bankenstandard für Zahlungen im Internet und das einzige Online-Bezahlverfahren, das direkt mit dem Girokonto verknüpft ist. Dem Online-Handel bietet paydirekt eine Zahlungsgarantie und einfache Prozesse. Weiterführende Informationen gibt es unter www.sparkasse.de/paydirekt .

]]>
1
jh <![CDATA[Neckarsulm: Mann in roter Bomberjacke gesucht]]> https://www.nokzeit.de/?p=74308 2017-01-23T17:34:13Z 2017-01-23T17:34:13Z [...]]]> (ots)   Ein Mann würde in der Neckarsulmer Neutorgasse randalieren und
Autos beschädigen, wurde der Polizei am Sonntagabend, gegen 20.45 Uhr
gemeldet. Die Beamten stellten fest, dass zwei Männer dort unterwegs waren, von denen einer aggressiv umher schrie und mindestens zwei geparkte PKW beschädigte. Dieser etwa 30 Jahre alte Mann war bekleidet mit einer markant roten Bomberjacke. Das Duo ging in Richtung Pichterichstraße weiter. Hinweise auf sie gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

]]>
0
jh <![CDATA[Gundelsheim: Über Flugplatz gedriftet]]> https://www.nokzeit.de/?p=74307 2017-01-23T17:33:54Z 2017-01-23T17:33:54Z [...]]]> (ots) Wie hoch der Schaden ist, den Unbekannte in den vergangenen zwei
Wochen auf dem Modellflugplatz bei Gundelsheim anrichteten, ist noch
unklar. Die Täter fuhren mit mehreren PKW auf das Gelände der Modellbaugruppe Optimist im Gewann Bachenauer Landacht und drifteten auf der zugeschneiten Rasenfläche umher. Das Gelände wird als Start- und Landpiste für die Modellflieger verwendet. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gundelsheim, Telefon 06269 41041, in Verbindung zu setzen.

]]>
1
jh <![CDATA[Ahorn – Spaziergängerin findet Rinderkopf]]> https://www.nokzeit.de/?p=74305 2017-01-23T17:04:38Z 2017-01-23T17:10:00Z [...]]]> (ots) Dass sie einen Rinderkopf in einem Müllsack am Straßenrand aufgefunden hat, teilte eine aufmerksame Spaziergängerin am Sonntagmittag der Polizei mit. Der Rinderkopf befand sich zwischen Eubigheim und Hohentadt in der Nähe einer Haltebucht. Weitere Körperteile des Rindes konnten nicht aufgefunden werden. Warum und wer den Rinderkopf dort hinterlassen hat ist bisher unbekannt. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09343 62130 mit dem Polizeiposten Lauda-Königshofen in Verbindung zu setzen.

]]>
0
jh <![CDATA[Lauda-Königshofen – 24-Jähriger wurde angegriffen]]> https://www.nokzeit.de/?p=74304 2017-01-23T17:03:50Z 2017-01-23T17:08:00Z [...]]]> (ots) Ein 24-Jähriger wurde auf seinem Nachhausweg in der Eisbergstraße in Oberlauda angegriffen und geschlagen, wie der Mann der Polizei berichtete.
Nach seinen Angaben ist er von einer Gruppe Männern ins Gesicht geschlagen worden. Anschließend wurde er von mehreren dieser Täter am Körper getreten. Der junge Mann erlitt mittelschwere Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09343 62130 mit dem Polizeiposten Lauda-Königshofen in Verbindung zu setzen.

]]>
0
jh <![CDATA[Billigheim: Koppelzaun beschädigt]]> https://www.nokzeit.de/?p=74306 2017-01-23T17:07:05Z 2017-01-23T17:07:05Z [...]]]> (ots) Weil ein Autofahrer nach einem Unfall am vergangenen Wochenende in Billigheim das Weite gesucht und zudem versäumt hat, die Polizei zu informieren, gelang es zwei Pferden aus ihrer Koppel auszubüxen.
Der Unbekannte fuhr aller Wahrscheinlichkeit nach zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, mit einem blauen Kleinwagen die Straße Am Bahndamm von der Schefflenztalstraße in Richtung Ortsmitte. Vermutlich auf eisglatter Straße verlor er am Ende der Straße, auf Höhe des Bauhofs, die Kontrolle über den PKW. Dieser geriet ins Schleudern, prallte gegen den Zaun einer
Pferdekoppel und beschädigte ihn.

Ohne den Unfall zu melden fuhr den Unbekannte weg. Wegen des beschädigten Zauns gelangten zwei Pferde aus ihrer Koppel und galoppierten über die Schefflenzstraße bis nach Waldmühlbach. Dort wurden sie von Passanten entdeckt und in ihre Koppel zurückgetrieben. Gefährdet wurde dadurch zum Glück niemand.

Die Polizei bittet um Hinweise auf den mutmaßlichen Unfallverursacher. Der blaue Kleinwagen müsste an der Front sowie der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein. Zeugen sollten sich bei der
Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

]]>
0
jh <![CDATA[Wertheim – Unbekanntes Flugobjekt]]> https://www.nokzeit.de/?p=74303 2017-01-23T17:03:10Z 2017-01-23T17:05:00Z [...]]]> (ots) Dass ein unbekanntes Objekt mit hellblauem/grünen Licht in
Wertheim schräg vom Himmel falle, teilte ein Zeuge der Polizei mit. Das Objekt soll sich in der Nacht von Sonntag auf Montag mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Boden im Bereich der Marienbader Straße
bewegt haben. Da die Polizei kein echtes UFO ausfindig machen konnte,
gehen die Beamten davon aus, dass es sich sehr wahrscheinlich um eine
Drohne handelte.

]]>
1
jh <![CDATA[Creglingen – Zigarettenautomat aufgesprengt]]> https://www.nokzeit.de/?p=74302 2017-01-23T17:02:11Z 2017-01-23T17:02:11Z [...]]]> (ots) Ein Zeuge vernahm in Creglingen am frühen Sonntagmorgen einen lauten Knall, den er nirgends zuordnen konnte. Später stellte sich heraus, dass der Knall vermutlich von der Sprengung eines igarettenautomaten in der Bad Mergentheimer Straße in Creglingen stammte. Entwendet wurden nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen Zigarettenschachteln, jedoch kein Bargeld. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07934 9947 0 mit dem Polizeiposten Weikersheim in Verbindung zu setzen.

]]>
0
jh <![CDATA[Freudenberg – Schwelbrand in Wohnhaus]]> https://www.nokzeit.de/?p=74301 2017-01-23T17:01:12Z 2017-01-23T17:01:12Z [...]]]> (ots) Ein Schwelbrand in der Wand und dem Fußboden wurde durch den
Kaminofen eines Wohnhauses in Freudenberg ausgelöst. Am Sonntag vernahm die Familie des Wohnhauses mehrfach unbekannte Geräusche in der Nähe des Kaminofens. Später konnten diese Geräusche einem Brand zugeordnet werden. Die alarmierte Feuerwehr konnte dann einen Schwelbrand feststellen. Wie es dazu gekommen ist, ist bisher noch nicht ermittelt. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Im
Einsatz waren neben der Polizei der Rettungsdienst sowie die
Freiwillige Feuerwehr Freudenberg mit 40 Mann.

]]>
0
jh <![CDATA[Zwingenberg: Gegen Baum geprallt]]> https://www.nokzeit.de/?p=74300 2017-01-23T17:00:13Z 2017-01-23T17:00:13Z [...]]]> Auf eisglatter Fahrbahn schwer verletzt

(ots) Schwere Verletzungen zog sich eine Autofahrerin am
Sonntagvormittag bei einem Unfall in Zwingenberg zu. Mit einem Subaru Impreza fuhr eine 81-Jährige auf dem Roten Sandweg in Richtung Bahnhofstraße. Auf der vereisten Strecke verlor sie die Kontrolle über den PKW, der von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte, ehe er sich überschlug. Die schwerverletzte Seniorin musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro.

]]>
0
jh <![CDATA[Weikersheim: Aus brennendem Haus gerettet]]> https://www.nokzeit.de/?p=74299 2017-01-23T15:30:15Z 2017-01-23T15:30:15Z [...]]]> Weikersheim. (ots) Ein 61-Jähriger konnte sich in Weikersheim aus seiner Wohnung retten, indem er über eine Leiter aus dem Fenster kletterte. In der Nacht von Sonntag auf Montag bemerkte der Mann im Untergeschoss seines Wohnhauses eine starke Rauchentwicklung. Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass beim Ofen anfeuern vermutlich umliegendes Holz und Plastik in Brand geraten war. Im Einsatz waren neben der Polizei die Freiwilligen Feuerwehren Weikersheim, Nassau und Schäftersheim sowie der Rettungsdienst mit einem Sanka und einem Notarztwagen.

]]>
0
jh <![CDATA[Regionalexpress zur Schnellbremsung gezwungen]]> https://www.nokzeit.de/?p=74298 2017-01-23T15:22:41Z 2017-01-23T15:22:41Z [...]]]> Heilbronn (ots) Ein bislang unbekannter Mann zwang den Lokführer eines Regionalexpress mit Fahrtrichtung Stuttgart – Würzburg am späten Samstagmittag gegen 13:45 Uhr zu einer Schnellbremsung auf Höhe des Heilbronner Yachthafens.
Der Lokführer bemerkte kurz nach Ausfahrt aus dem Heilbronner Hauptbahnhof eine männliche Person, welche sich auf dem Nebengleis in Richtung Hauptbahnhof bewegte. Zum Zeitpunkt der Schnellbremsung war der Regionalexpress etwa mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h unterwegs.

Der unbekannte Tatverdächtige verließ nach Einleitung der Schnellbremsung sowie mehreren Achtungspfiffen des Lokführers den Gleisbereich und lief anschließend, nach dem Halt des Zuges, weiter in Richtung Heilbronner Hauptbahnhof. Verletzt wurde durch die eingeleitete Schnellbremsung nach jetzigem Kenntnisstand niemand.

Der noch unbekannte Tatverdächtige ist etwa 1,70m groß, ca. 40 Jahre alt und trug zum Tatzeitpunkt dunkle Oberbekleidung. Das Bundespolizeirevier Heilbronn ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und nimmt sachdienliche Hinweise zum Täter unter der Telefonnummer 07131-888260-0 entgegen.

]]>
0
jh <![CDATA[Odenwald-Initiative nimmt Fahrt auf]]> https://www.nokzeit.de/?p=74297 2017-01-23T15:09:57Z 2017-01-23T15:09:57Z [...]]]> (pm) Der Vorstand des am 10. November 2016 in der Wandelhalle in Bad König von Unternehmen der Region gegründeten Vereins Odenwald Initiative hat unter der Leitung des Vorsitzenden Oliver Schröbel, Geschäftsführer der Odenwälder Winzergenossenschaft, seine Arbeit aufgenommen.

Ziel der Gründungsmitglieder der Odenwald Initiative ist es, kreis- und länderübergreifend für ein starkes touristisches Odenwald-Marketing einzutreten.

Der Odenwald soll in den umliegenden Ballungsräumen besser bekannt gemacht werden. Die Unternehmen wollen die attraktiven kulturellen Angebote, Freizeitmöglichkeiten, kulinarische Besonderheiten und die einmalige Naturkulisse des Odenwaldes gemeinsam nach außen tragen. Auch die Schaffung eines Netzwerkes unter den Unternehmen aus Tourismus und Wirtschaft gehört zu den Zielen des Vereins.

Die zur Finanzierung eines wirkungsvollen Marketings notwendigen finanziellen Mittel sollen über die Odenwald Initiative beschafft werden.
Bislang wurde das touristische Marketing des Odenwaldes aus öffentlichen Mitteln gestemmt, zum einen über Zuschüsse des TouristikService Odenwald-Bergstraße e.V., der in seinen Reihen 32 Städte und Gemeinden aus dem hessischen und bayerischen Odenwald sowie drei Landkreise, den Odenwaldkreis, den Landkreis Darmstadt-Dieburg und den Landkreis Miltenberg bündelt. Ein anderer Teil der Zuschüsse kommt seit Gründung der Odenwald Tourismus GmbH im Jahr 2008 über den regulären Mitgliedsbeitrag im Tourismusverband hinaus vom Odenwaldkreis.

Diese einseitige finanzielle Unterstützung des Odenwaldkreises für das kreis- und länderübergreifende Odenwald-Marketing ist auf Dauer nicht leistbar.
So sind die Unternehmen der Region gefragt, zukünftig ihren Teil zur Finanzierung des Marketings zu leisten.
Tourismusmarketing ist letztlich ein wichtiger Teil des Standortmarketings. Junge Fachkräfte lassen sich nur für eine Region mit attraktiver Freizeitinfrastruktur, hoher Lebensqualität und kulturellen Angeboten begeistern. Dazu müssen die Angebote des Odenwaldes in den umliegenden Ballungsräumen besser kommuniziert werden.

Deshalb beteiligen sich an der Odenwald Initiative auch Unternehmen, die „nur“ indirekt vom Tourismus profitieren.
„Wie soll denn mit kleinen Mitgliedsbeiträgen das Marketing für die Region finanziert werden?“ Das ist eine häufig gestellte Frage.
Die Antwort ist einfach: Viele Unternehmen können gemeinsam viel bewegen!

Deshalb auch der Aufruf des Vorstandes der Odenwald Initiative an Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, aber ebenso an Einzelhandels- und mittelständische Unternehmen in der Region, sich der Odenwald Initiative anzuschließen.

Alle Informationen zum Verein und den dort aktiven Unternehmen finden Interessierte im Internet unter www.odenwald-initiative.de.

]]>
0
jh <![CDATA[Schifffahrt am Neckar behindert]]> https://www.nokzeit.de/?p=74296 2017-01-23T14:54:39Z 2017-01-23T14:54:39Z [...]]]> Erste Schleusen gesperrt

(pm) Am Samstag gegen 10 Uhr musste die Schleuse Neckargemünd auf- grund der Eissituation den Betrieb einstellen. Auf dem Neckar bildet sich bei diesen Temperaturen immer mehr Eis.
Dieses lagert sich unter anderem auch vor den Schleusentoren ab. In Neckargemünd war Eis an den Schleusentoren angefroren. Dies führte dazu, dass die Tore nicht mehr vollständig geöffnet werden konnten, und die Schleuse für die Schifffahrt gesperrt wurde.

Am Montagmorgen musste auch die Schleuse Schwabenheim den Schiffsbetrieb einstellen. Hier versagte aufgrund der niedrigen Tempera- turen die Hydraulik der Tore.

Im Abschnitt zwischen Mannheim und Hirschhorn befinden sich derzeit rd. 25 Frachtschiffe, die durch die beiden Schleusensperrungen aufge- halten werden.

Nicht nur die Schifffahrt ist durch das Eis beeinträchtigt. Die Wehranla- gen müssen auch bei diesen Temperaturen beweglich bleiben. Dazu hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Heidelberg den Wasser- stand um ca. 20 cm gesenkt, so dass das Wasser kontrolliert über be- wegliche Klappen abgeführt wird. Durch den ständigen und kontrollierten Überfall soll das Wehr nicht vereisen und damit in seiner Funktion erhal- ten bleiben.

Seit heute brechen Schiffe des WSA Heidelberg auf dem Neckar das Eis. Zwei Eisbrecher aus dem WSA Mannheim unterstützen die Arbeit. Der Eisbrechern MB „Worms“ ist bereits vor Ort in Neckargemünd und wird zwischen Neckarsteinach und Hirschhorn eingesetzt. Der Eisbrecher MS „Maxau“ soll ab Dienstag in der Stauhaltung zwischen Schwabenheim und Heidelberg das Eis brechen.

]]>
0
jh <![CDATA[TSV Buchen geht leer aus]]> https://www.nokzeit.de/?p=74295 2017-01-23T15:23:10Z 2017-01-23T09:46:38Z [...]]]> Handball-Landesliga: Tabellenführer aus Königshofen untermauert Ambitionen und siegt mit 29:33 – TSV Buchen nächsten Samstag in Hemsbach gefordert


Zehn Tore von Buchens Simon Röckel reichten nicht gegen die HG Königshofen/Sachsenflur. (Foto: privat)

Viel hatten sich Buchens Coach Sebastian Wiener und seine Landesliga-Handballer vorgenommen für den Rückrundenauftakt. Gleich im ersten Härtetest 2017 wollte der Achtplatzierte der Hinserie dem Tabellenführer aus Königshofen ein Bein stellen und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Eine zu undisziplinierte Abwehrarbeit und mangelnde Courage in der Offensive standen dem Überraschungserfolg am Samstagabend in heimischer Halle jedoch im Wege und so musste man sich dem ersatzgeschwächten Meisterschaftsanwärter mit 29:33 geschlagen geben.
Dem 1:0 durch Basti Beck folgten drei schnelle Treffer der Gäste aus dem Taubertal. Beim 4:4 war der Ausgleich wiederhergestellt, jedoch war jedes einzelne Tor der Hausherren nur durch harte Arbeit zu erzielen, während die HG aus Königshofen und Sachsenflur durch die enorme Lücken marschieren konnte, die Buchens nachlässige Defensive offenbarte. Beim 5:7 sah sich Wiener erstmals dazu veranlasst, die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch zu legen und von seinem Time-Out Gebrauch zu machen. Seine Aufforderung, in der Abwehrarbeit etwas entschlossener zu Werke zu gehen, nahm Christoph Schmitt bei der folgenden Aktion ein wenig zu wörtlich. Ein regelwidriger Kontakt im Tempogegenstoß bescherte ihm früh im Spiel die direkte rote Karte, weshalb der TSV ab der zwölften Spielminute ohne Linkshänder auskommen musste. In der Folge musste Buchen ein Stück weit abreißen lassen und der Rückstand auf die Gäste pendelte sich bei vier Toren ein. Erfreulich war in dieser Phase die Rückkehr von Jan Klajda aufs Handball-Parkett, der der Mannschaft nach langwieriger Knieverletzung endlich wieder zur Verfügung steht. Er konnte sich gleich mit zwei Treffern einführen und trug dazu bei, dass Buchen die Tuchfühlung nicht ganz verlor. Dennoch stand mit dem 14:19 zur Pause ein stattlicher 5-Tore-Rückstand zu Buche, der nicht völlig unverdient war.

Nachdem Königshofen vom Anwurf weg direkt auf 14:20 erhöhen konnte, war der TSV in der Folge einfallsreicher im Angriff und auch etwas stabiler in der Abwehr als noch in der ersten Hälfte und kämpfte sich so auf vier Tore zum 17:21 heran. Bis zum 20:24 blieb der Rückstand bei ebendiesen vier Toren, ehe Königshofen in Überzahl wieder auf 20:26 stellen konnte. Dann wurde es turbulent: während des Buchener Angriffs wurden gleich zwei Zeitstrafen gegen die Gäste ausgesprochen, was Königshofens Trainer Roman Christov derart auf die Palme brachte, dass er sich seinerseits die rote Karte wegen zu starken Reklamierens einhandelte. Mit reichlich Platz auf dem Feld verkürzte der TSV in Überzahl wieder auf 22:26, doch diesen Vorsprung brachte der Tabellenführer der Landesliga routiniert über die Zeit. Mit dem 29:33 durfte die HG Königshofen/Sachsenflur den neunten Sieg im zwölften Saisonspiel bejubeln.
Buchen muss auch nach diesem Spiel wieder konstatieren, dass Siege in der Landesliga nur dann eingefahren werden können, wenn alle Komponenten im Spiel stimmen. Das war besonders in der ersten Spielhälfte nicht der Fall und so ist die Niederlage die logische Konsequenz. Dennoch muss der Ärger schnell aus den Kleidern geschüttelt werden, denn bereits am nächsten Samstag um 19:30 Uhr wartet ein enorm wichtiges Auswärtsspiel auf den TSV: der TV Hemsbach rangiert auf dem Landesliga- Tableau einen Platz vor Buchen und ließ beim Hinspiel im September die Punkte im Buchener Hexenkessel. Ein Sieg an der Bergstraße wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Saisonziel.

Für den TSV spielten und trafen: Nirmaier, Theobald (beide Tor), Weber, Kraft (4) Gremminger (2), Große (3), Klajda (3), Beck (3), Dosch (1), Weis, Kleinert, Schmitt, Röckel (10/5), Weimer (3).

]]>
0