„Folk am Neckar“ feiert Premiere

13 Bands bei großem Festival am 19. und 20. Juli 2013

Auch die fränkische Speedfolk-Rockband Fiddler´s Green wird auf der Bühne stehen.(Foto: Agentur)

Mosbach. Am Freitag, 19. Juli ist es soweit. Zum ersten Mal startet im Rahmen des Mosbacher Sommers ein neues Festival: Folk am Neckar oder kurz FaN genannt. Zwei Tage lang erklingt im und am Burggraben in Neckarelz Folkmusik vom Feinsten. In einer der schönsten Open Air-Locations der Region begrüßt das Kulturamt Mosbach Gäste und Bands aus sechs Nationen. Das musikalische Programm spannt einen abwechslungsreichen Bogen von traditionellen Tunes zu neuen Klängen, von ruhigen Balladen zu kräftigem Speedfolk. Große Namen sind ebenso vertreten wie neuentdeckte Talente. Neben dem erstklassigen musikalischen Programm werden die Gäste kulinarisch unter anderem mit Guinness vom Fass und frisch gegrilltem Lachs verwöhnt.

Am frühen Freitagabend eröffnen die fünf „Elite-Veteranen“ der europäischen Akustik-Musikszene Grass Root Ties das Festival. Gleich zu Beginn verbreitet traditionelle amerikanische Folkmusik gute Laune. Die Cobblestones aus Berlin sorgen anschließend dafür, dass auch der letzte Besucher in Stimmung kommt. Neben ihren Sauf- und Raufliedern, die zum Mitsingen animieren und einem das Gefühl geben, man stünde inmitten eines irischen Pubs, kann die Band aber auch mit herzergreifenden Balladen überzeugen.

Danach geht es mit preisgekrönter Musik weiter. Cara, die mit den Stimmen zweier herausragender Sängerinnen ihren ganz eigenen Stil geschaffen haben, gewannen bereits zwei Irish Music Awards. Seit Jahren verbindet Cara und Beoga eine enge Freundschaft. Diese Tatsache und das zehnjährige Bühnenjubiläum beider Bands waren Anlass, die beiden Irish Folk Formationen neben ihren Einzelauftritten auch für eine kurze Session gemeinsam spielen zu lassen. Auch Beoga besticht durch einen Sound, den es bisher in der irischen Folkszene nicht gegeben hat. Im September 2007 performte die Band mit dem BBC Orchester vor einem millionenfachen Fernsehpublikum im Rahmen der ‘Last Night of the Proms’.

Auch die fünf Schotten der Band RURA haben mit ihrer energiegeladenen Musik bereits viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ausgezeichnet mit dem MG Alba Scots Trad Music Award im Bereich „Best Up and Coming Artist 2011“ gehören sie zu den gefragtesten Newcomeracts des letzten Jahres. Mit ihrer Mischung aus flotten Instrumentalstücken und hymnischen Scottish Folk Songs werden sie für strahlende Gesichter im Publikum sorgen. Der Freitagabend schließt mit den charismatischen Jungs der Londoner Band Ahab. Mit ihren modernen, rockigen „Alternative Country“ Klängen und ihrem harmonischen, vierstimmigen Gesang haben sich die vier Songwriter nicht nur in Großbritannien eine treue Hörerschaft erspielt. Im letzten Jahr räumten sie unter anderem den „Spiral Earth Award 2012“ als beste Band ab.




New York, Hamburg und Berlin sind nur einige der Städte, in denen die Berliner Band The Folks in den vergangenen Jahren gerockt hat. Wir sind stolz, dass die Jungs mit ihrem unverkennbaren Rock’n’Roll Sound vereint mit einem Touch Blues den Festival-Samstag eröffnen. Was für ein Start! Seit Jahren begeistern die flämischen Folk-Rocker von Blunt bereits ihr Publikum in BeNeLux und Deutschland. Im Herbst dieses Jahres wird ihr neues Album erscheinen. Der ein oder andere neue Song wird schon im Burggraben zu hören sein. Und es geht wild weiter:

Das Akustik-Folk Quartett 3 Daft Monkeys aus Cornwall verbindet auf unnachahmliche Weise Stilrichtungen und Einflüsse aus aller Welt. Neben keltischen Folkklängen sind südamerikanische Rhythmen, Reggae oder auch Elektro- und Punk-Rock-Elemente in ihrer Musik zu finden. Spätestens wenn die „Teufelsgeigerin“ über die Bühne fegt, bleibt wohl kein Zuhörer ruhig auf seinem Platz sitzen.

Am Abend heizen dann die Bags of Rock dem Publikum richtig ein. Das schottische Nationalinstrument, der Dudelsack, klingt hier zeitgemäß rockig. Die Band schafft es, moderne Rock- und Popmusik mit den Klängen der Bagpipes zu vereinen und verdient daher zu Recht den Beinamen „musikalische Botschafter Schottlands“. Die Bielefelder Band Cromdale hat seit Jahren eine riesige Fangemeinde im Land. So wurden sie beispielsweise auch von den Besuchern des Folk im Schlosshof-Festivals in Bad Rappenau mit deutlicher Mehrheit zur Wunschband des letzten Festivals gewählt. Die Celtic Rock Band wird dem Mosbacher Publikum mit ihrem facettenreichen Sound mit modernen Einflüssen von Metal, Punk und Ska zeigen, was in ihr steckt. Um den Bogen von fetziger Folk Musik nicht zu überspannen, sorgen The Henry Girls mit ihren instrumentalen und gesanglichen Fähigkeiten für einen angemessenen Ausgleich. Die drei Schwestern aus Irland glänzen unter anderem an Fiddle, Ukulele, Banjo, Harfe und Piano und werden ihren Traditional Irish & American Folk zum Besten geben. Zum Schluss wird die fränkische Speedfolk-Rockband Fiddler´s Green auf der Bühne stehen und dem Publikum die letzten Energiereserven entlocken. Seit ihrer Gründung vor über 20 Jahren hat sich die Band zu einem der besten deutschen Live-Acts entwickelt und schaffte es mit dem Album „Walk of Folk“ bis auf Platz 24 der deutschen Albumcharts – der würdige Abschluss eines musikalisch hochkarätigen Programms.

Auf das Publikum warten zwei abwechslungsreiche Tage prallgefüllt mit toller Musik, leckerem Essen in Gesellschaft vieler gut gelaunter Menschen.

Einen genauen Ablaufplan und Informationen zu den einzelnen Acts kann man im Internet unter www.folk-am-neckar.de nachlesen. Es ist auch ein eigener Flyer erschienen, der in Mosbach und Umgebung in den Geschäften und der Tourist Information ausliegt. Karten gibt es im Vorverkauf bei den Geschäftsstellen der Sparkasse Neckartal-Odenwald, der Tourist Information am Marktplatz in Mosbach oder online über die Homepage www.folk-am-neckar.de.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: