Neue Selbsthilfegruppe COPD

Logoselbsthilfenetzwerknok

Mosbach. Das Selbsthilfenetzwerk Neckar-Odenwald hat zusammen mit an der Lungenkrankheit COPD erkrankten Menschen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis eine neue  Selbsthilfegruppe gegründet. Die Treffen sind für jeden ersten Dienstag im Monat um 17.30 Uhr im Multifunktionsraum im ASB Senioren –Zentrum, Am Wasemweg 1 in Mosbach geplant.

COPD ist eine chronische Bronchitis mit einer Verengung der Atemwege, bei der die Lungenbläschen überbläht sein können. Dadurch wird der Gasaustausch, also die Sauerstoffaufnahme ins Blut sowie die Kohlendioxidabgabe gestört. In Deutschland sind ca. 6,8 Millionen Menschen an einer COPD erkrankt. Der WHO zufolge wird diese Krankheit 2030 weltweit die dritthäufigste Todesursache sein. Tatsächlich ist das Risiko, eine COPD zu entwickeln, für Männer und Frauen drei- bis viermal höher als die Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden. Die Krankheit trifft vor allem ältere Menschen: Ab dem 65. Lebensjahr erkranken über 25 Prozent der Bevölkerung daran. In der von Josef Czillich und Dieter Riegler geleiteten Selbsthilfegruppe sind Betroffene und Angehörige willkommen, die sich hier zwanglos austauschen können. Die Gruppe will auch Vorträge von Fachleuten anbieten, Ausflüge planen und mehr.

Demnächst wird die neue Selbsthilfegruppe COPD – Neckar-Odenwald mit Ihren Kontaktdaten auch auf der Homepage des Selbsthilfenetzwerks Neckar-Odenwald www.selbsthilfe-nok.de zu finden sein.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: