„Geh aus mein Herz und suche Freud“

Lieblingslieder an einem Sommerabend

KP Kirchenchor Lieblingslieder
(Foto: privat)

Strümpfelbrunn. „Geh aus mein Herz und suche Freud“, war der Titel für ein Konzert, das der evangelische Kirchenchor Strümpfelbrunn-Mülben im 85. Jubiläumsjahr gegeben hat. DDabei versprachen die Sänger um Dirigent Alexander Lenz bereits im Vorfeld ein Konzertfest für Ohren und Augen, standen doch die Lieblingslieder des Kirchenchors im Mittelpunkt. Jeder Sänger durfte Wünsche einbringen und Chorleiter Alexander Lenz blieb es überlassen, aus der Vielfalt der Vorschläge das Programm zusammenzustellen. Dabei gelang dem Dirigent, der dem Chor seit acht Jahren vorsteht eine hervorragende Mischung.

Mehrere Lieder wurden jeweils zu einem Thema zusammengefasst, die mit Texten von Ullrich Schaffer eingeleitet wurden. Vorgetragen wurden die Texte von Evelyn Grosser stilvoll vorgetragen wurden. Renate Momper-Floigl hatte passend zu den Themen Holzschnitte der verstorbenen Künstlerin Hannah Breidinger-Spohr ausgesucht, sodass auch die Augen angesprochen wurden.

Nach wochenlangen Vorbereitungen war die Spannung bei den Chormitgliedern natürlich groß, als man die gut besuchte Kirche betrat.

Mit einem gesanglichen „Zuvor, so lasst uns grüßen“ hieß man die Besucher willkommen. Anschließend begrüßte Pfarrer Andreas Reibold die Gäste, zu denen auch SGH Prinz Ludwig von Baden mit Prinzessin Marianne gehörten.

Chorleiter Alexander Lenz führte den Chor anschließend mit seiner differenzierten, feinen und motivierenden Art souverän und sicher durch die Liedblöcke.

Mit der gelungenen Klavierbegleitung durch die Konzertpianistin Min Ae Kim gelangen Übergänge, Tonarten und Charakterwechsel zwischen den einzelnen Liedern hervorragend, sodass der Beifall am Ende jedes Themenkreises der verdiente Sängerlohn war. Mit „Amazing Grace“ endete der erste Teil, der die Themenblöcke „Preis und Anbetung“, „Gebet“, „Tod und Auferstehung“ umfasste.

Mit weiteren Lesungstexten begann der zweite Teil, der von weltlichen Liedern geprägt war. Im Mittelpunkt standen Heimatlieder wie „Horch, die alten Eichen rauschen“. Fröhlich, fast ausgelassen endete das Konzert im Themenblock „Liebe“mit dem Lied „Tanzen und springen“.

Mit lange anhaltendem Beifall wurde der Chor anschließend gebührend gefeiert.

Wer nun gedacht hatte, dass die Sänger am Ende waren, sah sich getäuscht. Als Belohnung hatte der Chor noch eine Überraschung in petto.

Mit dem namengebenden Stück „Geh aus mein Herz und suche Freud“, das als vierstimmiger Satz mit allen Konzertbesuchern stimmenweise gesungen wurden, stand ein besonderes Klangerlebnis am Ende der Lieblingslieder-Konzerts.

Und was lag anschließend näher, als den Sommerabend mit einem gemütlichen Ausklang im Gemeindehaus zu beschließen. Die Konzertbesucher waren eingeladen, bei selbst gemachten süßen und herzhaften Leckereien und einem Glas Sekt oder Saft, die Eindrücke auszutauschen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: