Buchen: 79 neue Azubis in der ÜAB

(ihk)  Das Foyer der Überbetrieblichen Ausbildungswerkstätte Buchen e.V. (ÜAB) war bis auf den letzten freien Platz besetzt. 79 junge Menschen starteten zum 01. September in das neue Ausbildungsjahr. Weitere 18 Auszubildende werden im Laufe der nächsten Monate Teile ihres ersten Lehrjahres in der ÜAB absolvieren.
Die neuen Auszubildenden kommen aus 34 Unternehmen. Mit 14 unterschiedlichen Ausbildungsberufen aus dem Metall- und Elektrobereich ist die Berufspalette breit gefächert. Die Ausbildungsbereitschaft der regionalen Unternehmen und die Kooperation mit der ÜAB sind ungebrochen hoch. Das zeigt sich auch in der Belegung der Werkstätten. Nach zwei Jahren mit Rückgängen, erhöhte sich die Einstellungszahl in 2016 deutlich um 20 Prozent und erreicht die Kapazitätsgrenze.

Geschäftsführer Jürgen Weiß freute sich bei seiner Begrüßung über die große Zahl der Auszubildenden: „Mehr denn je brauchen wir qualifizierte und motivierte Fachkräfte – sie sind der Nachwuchs der sicherstellt, dass unsere Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben.“

Seit über 40 Jahren ist die ÜAB ein verlässlicher Partner für die Betriebe in der Region. Das siebenköpfige Ausbildungsteam vermittelt Ausbildungsinhalte, die von den Betrieben nicht selbst abgedeckt werden können. In der Zusammenarbeit mit den Unternehmen wird so eine hohe Ausbildungsqualität erreicht und der Transfer neuer Technologien sichergestellt.

„Zusätzlich zu fachlichen Fertigkeiten und Kenntnissen sind es insbesondere auch soziale Kompetenzen, die zum Ausbildungserfolg beitragen“, so Weiß. Ein ÜAB-Teamtraining zum Ausbildungsbeginn entwickelt und fördert diese Fähigkeiten. Beste Bedingungen also für die neuen Auszubildenden, sich in ihren Berufen zu qualifizieren und damit die Basis für einen erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zu legen.


(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.