#VfR Gommersdorf feiert Meisterschaft

(Foto: pm)

##SV Viktoria Wertheim – VfR Gommersdorf 0:1

(eb) Der VfR Gommersdorf ist Meister der Landesliga Odenwald der Saison 2018/19. Auch am letzten Spieltag ließen sich die Jagsttäler die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen mit 0:1 beim SV Viktoria Wertheim. Die Gastgeber müssen jetzt den bitteren Weg in die Kreisliga Tauberbischofsheim antreten.

Viel stand für beide Mannschaften auf dem Spiel, deshalb war die Anfangsphase geprägt von vielen Abspielfehlern und Nicklichkeiten, was wohl der Nervosität auf beiden Seiten geschuldet war. Die erste und fast einzige Möglichkeit für seine Farben hatte der SV-Angreifer Labinot Elshani in der achten Spielminute. Er brachte das Spielgerät nicht richtig unter Kontrolle und Patrick Mütsch war zur Stelle und klärte. Einer der vielen Standards brachte dann für die Gommersdorfer die Entscheidung. VfR-Spielführer Fabian Geissler brachte den Freistoß nach innen und Markus Gärtner (16.) war zur Stelle und versenkte den Kopfball am Ende zum goldenen Meisterschaftstreffer zum 1:0. Gommersdorf versäumte es im weiteren Spielverlauf nachzulegen und den Sack zu zumachen. Möglichkeiten waren da. Zunächst wurde Dominik Feger freigespielt, doch brachte er zu wenig Druck hinter den Ball und SV-Torhüter Andreas Jetzlaff konnte klären. Auch einen Schuss von Max Schmidt (36.) wehrte Jetzlaff sehr gut ab. Wertheim hatte außer ihrer Kampfkraft nicht viel entgegen zu setzen. Meist waren ihre Bemühungen schon vor dem Strafraum der Gommersdorfer gestoppt, weil ihre langen Bälle in die Spitze meist eine sichere Beute der Gommersdorfer Abwehr wurde.

Auch im zweiten Abschnitt unterbanden viele Nicklichkeiten einen geordeneten Spielaufbau. Insgesamt musste der Unparteiische neun gelbe Karten ziehen, drei für Gommersdorf und sechs für die Platzherren, die sich gegen die wendigen Gommersdorfer Stürmer oft nur durch Foulspiele erwehren konnten. Je länger die Partie lief, um so mehr boten sich den Gommersdorfern die Möglichkeit das Ergebnis höher zu stellen. Da die Wertheimer aufgrund der Zwischenstände nicht mehr zu retten war, warfen sie alles nach vorne und ließen ihre Abwehrspieler alleine. Dadurch hatten die Gommersdorfer Freiräume. Meist eingeleitet vom agilen Dennis Herrmann hatten Tom Stöckel (82.) mit einem Kopfball nach Flanke von Felix Schmidt, dann Schmidt (84.) selbst mit einem Flachschuss nicht nötige Quäntchen Glück. Nochmals Stöckel (86.) scheiterte nach einem Sololauf am Torhüter. Den Nachschuss setzte Florian Stelzer übers Tor.

Beim Schlusspfiff bejubelten die Spieler mit den mitgereisten Fans die vierte Meisterschaft des VfR Gommersdorf in der Landesliga Odenwald seit seiner Zugehörigkeit und zugleich den fünften Aufstieg in die Verbandsliga Baden.

###Daten zur Partie:

  • SV Viktoria Wertheim: Jetzlaff- C. Ciracoglu, Enzfelder (86., Stürmer), Elshani, Felsing (79., Scheuring), Hensel, Schulz (674., Jörg), Aksit, Helfenstein (79., Honeck), Greulich, R. Ciracoglu
  • VfR Gommersdorf: Bayha- Bauer, Silberzahn, P. Mütsch, Geissler- F. Schmidt (90., G. Mütsch), Walter, Herrmann, Hespelt (21., Feger)- Gärtner (77., Stelzer), M. Schmidt (70., Stöckel)
  • Tore: 0:1 (16.) Gärtner
  • Schiedsrichter: Marcel Zauner (Bühlerzell)
  • Zuschauer: 300

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: