Dr. Helmut Schweer wird Honorarprofessor

(Foto: pm)
Mosbach.  (pm) Die höchste Ehrung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg – die Bestellung zum Honorarprofessor – erhielt Dr. Dipl.-Ing. Helmut Schweer. DHBW-Vizepräsident Prof. Dr. Peter Väterlein überreichte die Urkunde.

Um als Honorarprofessor bestellt zu werden, braucht es langjähriges und außerordentliches Engagement, müssen die Voraussetzungen für eine Professur erfüllt sein und es bedarf Entscheidungen auf höchster Ebene der Hochschule.

„Dr. Helmut Schweer erhält heute die höchste Würdigung, die es an der DHBW gibt. Als ausgewiesener Experte im Bauingenieurwesen, der in seiner akademischen Lehre und seiner beruflichen Tätigkeit in idealer Weise die Dualität aus Theorie und Praxis verkörpert, pflegt er seit vielen Jahren engen Kontakt zur DHBW Mosbach und leistet er einen wesentlichen Beitrag zur akademischen Entwicklung der Studierenden.“, erklärte Rektorin Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann bei einer kleinen Feierstunde zur Übergabe der Urkunde. „Sie sind in unserer 40-jährigen Geschichte erst der vierte, der den Titel Honorarprofessor erhält. Dazu gratuliere ich Ihnen von Herzen.“

Helmut Schweer ist seit 2012 Lehrbeauftragter im Studiengang Bauingenieurwesen an der DHBW Mosbach. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen übernimmt Schweer die Betreuung der Mosbacher Studierenden bei den Peri-Baubetriebsübungen. Die PERI-Baubetriebsübung ist ein internationaler Wettbewerb für Studierende, bei dem die Zusammenhänge vieler baubetrieblicher Disziplinen übergreifend behandelt werden. Hier erzielte er gemeinsam mit seinen Studierenden stets sehr gute Ergebnisse, im Jahr 2015 belegten sie sogar den ersten Platz. „Der Studiengang Bauingenieurwesen spielt für die DHBW Mosbach eine wichtige, profilbildende Rolle. Als Lehrbeauftragter haben Sie sich in den zurückliegenden Jahren große Verdienste um unsere Hochschule erworben“, so der Vizepräsident der DHBW Prof. Dr. Peter Väterlein.

Nach seinem Studium an der Universität Karlsruhe 1987 war Helmut Schweer zunächst in der Bauabteilung des Kernforschungszentrums Karlsruhe, im Staatsbauamt Idar-Oberstein, sowie an der OFD Koblenz tätig, bevor er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrgebiet Baubetrieb und Bauproduktion an der Universität Kaiserslautern arbeitete. Schweer wurde 2002 an der Université de Metz (Frankreich) im Fach Bauingenieurwesen promoviert. Seit 2002 ist er beim Land Saarland in verschiedenen leitenden Funktionen tätig.

Die DHBW würdigt mit der Ehrung die langjährige Tätigkeit und das große Engagement von Helmut Schweer. „Sein Engagement für die DHBW zeigt sich dabei nicht nur in seiner Lehrtätigkeit, sondern er unterstützt aktiv den Studiengang auch über die Lehrtätigkeit hinaus“, so Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. Markus Schönit aus dem Bauingenieurwesen.

Helmut Schweer zeigte sich erfreut über die Ehrung: „Ich freue mich außerordentlich über die Verleihung der Honorarprofessur. Ich darf heute die Zinsen meiner Investition in Wissen ernten. Ich bedanke mich recht herzlich bei allen, die daran beteiligt waren, denn die Honorarprofessur würdigt meine Ausdauer im Bereich Lehre und für die Weitergabe meines Wissens an die Studierenden. Die Energie dafür habe ich aber letztlich den Studierenden und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu verdanken.“

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]