Waldbrunner Genosse erhält Willy-Brandt-Medaille

468 SPD Waldbrunn Wiersdorf Weihnachtsfeier

Aus den Händen des Vorsitzenden der SPD Waldbrunn, Bürgermeister Klaus Schölch (li.), erhält Dieter Wiersdorf die selten vergebene Willy-Brandt-Medaille. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Eine ganz besondere Auszeichnung durfte Bürgermeister Klaus Schölch als Vorsitzender der SPD Waldbrunn am Sonntag im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier überreichen. Für seine besonderen Verdienste um die Sozialdemokratie erhielt Dieter Wiersdorf die selten vergebene Willy-Brandt-Medaille. Hierzu konnte der Vorsitzende nicht nur viele Genossen in Mülben begrüßen, sondern auch MdL Georg Nelius, Kreisvorsitzenden Jürgen Graner und die Bundestagskandidatin Dr. Dorothee Schlegel willkommen heißen.

Nach einem kurzen Jahresrückblick, bei dem das Festbankett zum 50-jährigen Jubiläum der SPD Waldbrunn (KP/NZ berichtete) den Höhepunkt bildete, und den Grußworten der Ehrengäste, in denen MdL Georg Nelius kurz die Haushaltsberatungen im Stuttgarter Landtag aufgriff, ging Bürgermeister Schölch in seiner Laudation auf die Verdienste Dieter Wiersdorfs ein. Neben seiner Gemeinderatstätigkeit von Beginn der Winterhauchgemeinde im Jahr 1973 bis 1982 führte der Geehrte 40 Jahre lang die Kasse der SPD Waldbrunn. Dieses Amt hat er erst im vergangenen Frühjahr an Nachfolger Helmut Stöckl abgegeben. Darüber hinaus kämpfte er innerhalb wie außerhalb der Partei für sozialdemokratische und sozialpolitische Belange. Die bundesrepublikanische Parteiendemokratie lebe von solch ehrenamtlichem Engagement, so Schölch in seiner Ansprache. Dennoch ließe sich ein solch langjähriger Einsatz zum Wohle der SPD und der Gemeinde Waldbrunn nicht hoch genug einschätzen, garantiere doch diese Form der Demokratie seit nahezu 70 Jahren den Frieden in Europa.




Dieter Wiersdorf habe als Sozialdemokrat nicht nur Höhen, sondern auch Tiefen erlebt. Er habe auch in solchen Zeiten Verantwortung übernommen und sich stets konstruktiv eingebracht. Als Wegbegleiter habe er sich selbst oft gefragt, woher der ausgezeichnete Genosse Dieter Wiersdorf die Kraft für den Einsatz im Ehrenamt genommen habe, zollte Klaus Schölch Respekt. Während der ehrenamtliche Einsatz für den ehemaligen Kassier selbstverständlich und Ausdruck seines Pflichtgefühls gewesen sei, sei das Wirken für die SPD Waldbrunn ein Glücksfall gewesen, dessen Dimension erst bewusst werde, wenn man eine solch bedeutsame Auszeichnung wie die Willy-Brandt-Medaille überreichen dürfe. Neben seiner Tätigkeit für die Sozialdemokratie und die Gemeinde Waldbrunn führte Dieter Wiersdorf jahrzehntelang die Kasse des TSV Strümpfelbrunn.

Neben der Ehrung für die herausragenden Verdienste wurden mit Karl Haass und Dieter Krieger für ihre 40-jährige Treue zur SPD ausgezeichnet.

Natürlich besuchte auch in diesem Jahr der Nikolaus die Weihnachtsfeier der SPD Waldbrunn und überbrachte einige Geschenke. Die Weihnachtsgeschichte und gemeinsam gesungene Lieder, die von Karlheinz Wetterauer auf dem Akkordeon begleitet wurden, sorgten für stimmungsvolles Ambiente.

468 SPD Waldbrunn Ehrungen Weihnachtsfeier

Die geehrten SPD-Mitglieder mit MdL Georg Nelius (li.), Kreisvorsitzendem Jürgen Graner (4.v.li.), Bundestagskandidatin Dr. Dorothee Schlegel (5.v.li.), Vorsitzendem Bürgermeister Klaus Schölch (2.v.li.) und weitere Mandatsträger. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: