Buchen: Tag der Reservisten 2016

Landrat Dr. Achim Brötel erhält „Eisernes Kreuz“

Buchen (rt) Seit neun Jahren begehen alljährlich die Reservisten der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald ihren „Tag der Reservisten“ mit dem Buchener Schützenmarkt. So wehte auch dieses Jahr der Platz vor dem Alten Rathaus in Buchen für einen Tag die Fahne des Reservistenverbandes über dem Marktplatz. Kreis-Org-Leiter Rudi Joho, Oberstleutnant d.R. Wilfried Meissner und Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer hatten alles vorbereitet, so dass sich jeder über die vielfältigen Tätigkeitsbereiche der Reservisten im Kreis informieren konnte; aber auch für das leibliche Wohl war mit einem zünftigen Eintopf aus der Gulaschkanone gesorgt.
Gerd Teßmer eröffnete den diesjährigen „Tag der Reservisten“ und ging kurz auf die Aktivitäten der Reservisten ein, die weit über die Unterstützung der aktiven Truppe und über Vor-Ort-Einsätze zum Hilfseinsatz hinausgingen. Teßmer begrüßte besonders die in diesem Jahr erschienenen Reservisten-Delegationen aus Frankreich und Österreich, aus Hessen und Nordrhein-Westfalen und die Verteeter aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeister Roland Burger, Oberstleutnant Marco Dietzmann vom Logistikbatailon 461 Walldürn und die Abordnung der Schützengesellschaft 1822 mit Oberschützenmeister Achim Schubert. Zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Wilfried Meissner bekam dann Landrat Dr. Achim Brötel das neu geschaffene Ehrenzeichen des „Eisernen Kreuzes“ überreicht. Diese Ehrung wird allen zuerkannt, die über ihren Wehrdienst hinaus sich um die Belange der Deutschen Bundeswehr und der Reservisten und für die Übermittlung von demokratischen Werten verdient gemacht haben.

Landrat Dr. Achim Brötel dankte für dieses Zeichen der Wertschätzung und betonte, dass die Reservisten im Kreis ein zuverlässiger Partner seien, wenn es um beiderseitige Interessen und die Übernahme von Aufgaben innerhalb des Kreises gehe. Bürgermeister Roland Bürger und Oberstleutnant Marco Dietzmann gingen ebenfalls auf die hohe Einsatzbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement der Reservisten ein, das überall da einsetze, wo es im ländlichen Raum kaum oder keine aktiven Soldaten mehr gebe.
Oberschützenmeister Achim Schubert ging auf das gute Verhältnis der Schützengesellschaft zu „ihren“ Reservisten ein und betonte, dass man die Reservisten gerne beim Schützenmarktr als Partner habe.

Beim Gespräch und bei einem zünftigen Erbsen-Eintopf aus der Gulaschkanone weurde sichtbar, dass die Reservisten im Kreis voll in das gesellschaftliche Leben eingebunden sind und das Motto „Wir dienen Deutschland“ ernst nehmen.

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: