1,2 Mio. Euro in den Kreis

Peter Hauk MdL: „182,5 Millionen Euro für Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg und damit Impuls für Gesamtinvestitionen von bis zu 1,4 Milliarden Euro (Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis/Mudau. „182,5 Millionen Euro erhalten die baden-württembergischen Städte und Gemeinden in diesem Jahr im Rahmen der Städtebauförderung, erklärte der Neckar-Odenwälder Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende Peter Hauk MdL anlässlich der Bekanntgabe des Städtebauförderungsprogramms 2011 durch das zuständige Wirtschaftsministerium.

„Insgesamt werden im Jahr 2011 74 neue Sanierungsgebiete in die Förderprogramme aufgenommen. In 274 bereits laufenden Maßnahmen werden die Finanzhilfen aufgestockt“, so Hauk. Bezuschusst werden alle Maßnahmen zusammen mit rund 145 Millionen Euro Landesfinanzhilfen und rund 37 Millionen Euro Bundesfinanzhilfen. „Dabei freut es mich ganz besonders, dass auch zwei Maßnahmen mit einem Fördervolumen von insgesamt 1,2 Mio. Euro aus dem Neckar-Odenwald-Kreis in das Programm aufgenommen wurden“, verkündete Hauk. Hierbei handele es sich zum einen um die laufende Sanierungsmaßnahme im Ortskern Dallau, die mit weiteren 500.000 Euro gefördert werde, und zum anderen um die in Mudau im Sanierungsgebiet Vorstadt / Amorbacher Straße vorgenommenen Maßnahmen, wie etwa zur Neuordnung des ehemaligen Sägewerks, privaten Modernisierungen oder der Modernisierung der Odenwaldhalle und des Rathauses mit einer Fördersumme von insgesamt 700.000 Euro.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“1,2 Mio. Euro in den Kreis“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9692″] „Die bewilligten Fördermittel lösen Investitionen in einer Gesamthöhe von bis zu 1,4 Milliarden Euro aus. Nach wirtschaftswissenschaftlichen Untersuchungen – ganz aktuell für Baden-Württemberg bestätigt durch eine Forschungsstudie der Hochschule für Technik Stuttgart im Februar dieses Jahres – mobilisiert jeder Förder-Euro in der Stadterneuerung mehr als acht Euro an privaten und öffentlichen Folgeinvestitionen“, erläuterte der Fraktionsvorsitzende. „Demnach werden auch im Neckar-Odenwald-Kreis zusätzliche Investitionen in Höhe von ca. 8 Mio. Euro ausgelöst und somit werden viele Arbeitsplätze im örtlichen und regionalen mittelständischen Bau- und Ausbaugewerbe sowie in den Zulieferbereichen gesichert.“ Die Städtebauförderung leiste damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Überwindung konjunktureller Schwankungen.

„Angesichts von Krisen, wie wir sie in den vergangenen zwei Jahren erlebt haben, ist es von immenser Bedeutung, dass das Land seine Kommunen bei wichtigen Investitionen in die Infrastruktur finanziell unterstützt, um die Zukunftsfähigkeit der baden-württembergischen Städte und Gemeinden zu stärken. Deshalb wird man trotz der notwendigen Haushaltskonsolidierung auch künftig Einschnitte in der Städtebauförderung so weit wie möglich vermeiden“, kündigte Hauk an. Vielmehr habe das Land für das diesjährige Programm zusätzliche Finanzhilfen in Höhe von 14 Millionen Euro freigegeben. Damit werde die erfolgte Kürzung der Bundesmittel für die Städtebauförderung um 7,3 Millionen Euro mehr als kompensiert.

„Das Land bietet den Kommunen mit der Städtebauförderung erhebliche Anreize, mit Grund und Boden sparsam umzugehen. Innerörtliche Flächenpotenziale können ausgeschöpft und die Infrastruktur und Innenentwicklung in den Stadt- und Ortskernen nachhaltig gestärkt werden“, erläuterte Hauk und unterstrich: „Starke, lebendige Zentren sind für den Erhalt lebens- und liebenswerter Städte und Gemeinden – gerade auch im ländlichen Raum – eine wesentliche Voraussetzung.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: