15 Jahre EGOTEC GmbH Mosbach

Softwareschmiede setzt weiter auf Wachstum

wpid-15-Jahre-EGOTEC-2014-10-27-21-03.jpg
Die Firma EGOTEC mit Bürgermeister Keilbach, Wirtschaftsförderer Schumacher und Fabian Weiß sowie Dr. Glasmeyer von der IHK. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Zum 15-jährigen Jubiläum der Mosbacher Softwarefirma EGOTEC gratulierten auch Bürgermeister Michael Keilbach, Wirtschaftsförderer Alfred Schumacher sowie Dr. Johannes Glasmeyer von der IHK Rhein-Neckar.

Gestartet ist die EGOTEC GmbH vor 15 Jahren in der städtischen Existenzgründerinitiative Ideenwerkstatt in Mosbach, die Starthilfe für Firmengründer und Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit gibt. Mittlerweile sind der Firmenchef Heiko Roth und sein Team in eigene Räumlichkeiten gewechselt, die genug Platz für das stetig wachsende Unternehmen bieten. Mosbach ist und bleibt jedoch der perfekte Standort für das IT-Unternehmen.

Seit 1999 bietet der Software-Spezialist ein Enterprise Content Management System (ECM), das es erlaubt, Daten zu erfassen, zu verarbeiten und zu verwalten. Neben dem ursprünglichen ECM-Geschäft gehören jetzt auch die Entwicklung und der Vertrieb von Softwarelösungen zur Zeiterfassung und Fernwartungstools zum Angebot. Zu den Kunden zählen kleine und mittlere Unternehmen zwischen Alaska und Tasmanien. Auch bei großen öffentlichen Organisationen wie Universitäten oder Krankenkassen genießen die Softwarelösungen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis einen guten Ruf. Inzwischen schätzen weit über 1.000 Kunden rund um den Globus die Software und den Support der Mosbacher Entwickler.

In Zusammenarbeit mit der IHK übernimmt der Firmenchef die Ausbildung selbst. Innerhalb der letzten 15 Jahre wurden 14 Azubis erfolgreich ausgebildet; derzeit hat das junge Unternehmen drei Azubis. So werden Ideen und Innovationskraft gesichert – für Roth ist dies der Schlüssel des Erfolgs. Mit diesem Ansatz wird die Softwarefirma sicherlich noch mehr als das doppelte an Jahren erfolgreich bestehen.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]