Freunde des GTO beschließen Sozialpreis

Osterburken. (pm) Die Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Ganztagsgymnasiums Osterburken trafen sich zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Die Vorsitzende Dr. Jutta Gutensohn begrüßte alle Mitglieder und alle Gäste. In ihrem Tätigkeitsbericht gab sie einen kurzen Rückblick über die zahlreichen Beteiligungen und Aktionen des Vereins während des letzten Geschäftsjahres. Sie erwähnte vor allem den Schulterminplaner, der unter der Schülerschaft große Resonanz gefunden habe und von den Freunden und Förderern finanziell unterstützt worden sei. Weitere finanzielle Unterstützungen kamen verschiedenen Fortbildungen und Elternseminaren zugute, zudem unterstützen die Freunde und Förderer alljährlich die Elternabende in Klasse 6 zum Thema Pubertät.

Im Jubiläumsjahr des GTO habe man zudem einen Vortrag von Professor Dr. Rass zum Thema Pubertät finanziell unterstützt sowie das Eröffnungskonzert zum Jubiläumsjahr, ferner verschiedene Autorenlesungen und zuletzt habe man einen neuen Tischkicker für die Schüler angeschafft.

Besonders erfreut zeigte sie sich über die gelungene Präsentation des neuen Gesichts des Vereins in Form eines Roll up, gestaltet von F. Kittel. Das Logo wirke dynamisch und veranschauliche die große Tatkraft, die nicht nur hinter dem Verein, sondern auch hinter allen Beteiligten der Schule steckt. So wurden neben gekonnten Schwüngen im Logo die großen Bereiche, in denen sich die Schule stark mache, zusammengefasst: Sport, Musik, Theater, Kunst, Elternarbeit, Spiel, Preise, Wettbewerbe.

Günter Trumpp gab danach einen Überblick über die Finanzen des Vereins und zeigte sich zufrieden mit dem Jahresverlauf. Ein Großteil des durch Spenden und Beiträge finanzierten Vereins floss dieses Jahr in die Preise für das Abitur, in die Finanzierung einer CD der Bigband, in die Anschaffung neuer Musikinstrumente, neuer Sitzgruppen für den Außenbereich und neuer Bilderrahmen für den Kunstbereich, ferner in die von der Vorsitzenden erwähnten Projekte.

Den Kassenprüfbericht erstatte Regina Geier, die zusammen mit Elke Ander die Kasse geprüft hatte. Sie konnten eine vorbildliche Kassenführung attestieren und beantragten zugleich die Entlastung des Kassiers sowie der gesamten Vorstandschaft. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Gregor Hillenbrand konnte von Seiten der SMV rückmelden, dass der Schuljahresterminplaner ein voller Erfolg gewesen sei. Er gebe jedem Schüler nicht nur einen Überblick über die wichtigsten Termine, sondern auch einen Überblick über wichtige Inhalte einzelner Unterrichtsfächer. Er stellte in Aussicht, dieses Projekt auch im kommenden Schuljahr weiterzuführen.

Von der Vorsitzenden Dr. Gutensohn wurde beantragt, künftig einen Preis für besonderes soziales Engagement unter den Schülern ins Leben zu rufen, der alljährlich von den Freunden und Förderern vergeben werden solle. Gerade soziale Aktivitäten dürften in einer Schule nicht fehlen. Ihr Vorschlag fand die Zustimmung der versammelten Mitglieder.

Die Vorsitzende dankte auch der Schulleitung für die kräftige Unterstützung und Integration des Vereins in den Schulalltag und hob hervor, wie groß Einsatzbereitschaft und Disziplin der Vorstandschaft seien, die sich fünf bis sieben Mal pro Jahr treffe, um Aktionen zu planen und anstehende Entscheidungen zu treffen. Die Aktivitäten des Vorstandes zeigen die Verbundenheit und das Herzblut, das alle Beteiligten bereit sind aufzubringen. Hier galt ein besonderes Lob Iris Zilling.

Schulleiter Willi Biemer bedankte sich am Ende für den Einsatz der Vorstandschaft zum Wohl der Schule und betonte, wie sehr die Schule auf die Unterstützung des Vereins angewiesen sei.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: