Neue NH90-Helikopter nach Niederstetten?

Bundestagsabgeordnete schreiben an Bundesverteidigungsministerin
 

 
 
 
 
 
 Niederstetten. (pm)
 Im Rahmen des Aufbaus einer schnellen Eingreiftruppe (Responsible Force-Group) der NATO plant die Bundeswehr die Aufstellung eines neuen Hubschrauberregiments mit 22 NH90 Hubschraubern. Dieses soll auf die Bergung von Verwundeten aus Kampfgebieten spezialisiert sein.
 
 Bezüglich der Frage der Stationierung der neuen Einheit meldeten sich nun die
 CDU-Abgeordneten aus dem Wahlkreis Odenwald-Tauber Alois Gerig, Margaret Horb und Nina Warken mit einem Schreiben an Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen zu Wort, worin sie sich für Niederstetten als Regimentsstandort stark machten.
 
 Die Abgeordneten verwiesen dabei unter anderem auf den ausgezeichneten Qualifikationsstand des Niederstetteners Transporthubschrauberregiments 30 in Bezug auf den Hubschraubertyp NH90. In dem Schreiben der drei Abgeordneten heißt es weiter: „…hinzu kommt die uneingeschränkte Identifikation der Stadt Niederstetten und ihrer Bürgerinnen und Bürger mit der Bundeswehr. Spricht man mit den Menschen vor Ort, wird man immer wieder darauf hingewiesen, dass Niederstetten ohne ‚seine Hubschrauber‘ heute nicht mehr vorstellbar ist. Die Menschen sind stolz auf ihre Bundeswehr, zeigen dies und kommunizieren dies auch.“
 
 „Eine Stationierung dieses neuen Hubschrauberregiments in Niederstetten wäre ein großes Plus für die ganze Region“, sind sich Gerig, Warken und Horb einig. Sie versprachen, sich weiter für den Bundeswehrstandort stark zu machen.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: