Abiversal – Ein filmreifer Abgang

(Foto: pm)

Das Nicolaus-Kistner-Gymnasium verabschiedete 71 Abiturienten

Mosbach. (pm) Mit einem würdigen Festakt in der Alten Mälzerei verabschiedete das Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasium (NKG) 71 Abiturientinnen und Abiturienten.

Schulleiter Jochen Herkert betonte in seiner Begrüßung die hochwertige schulische Ausbildung am Mosbacher Gymnasium und sprach von einem filmreifen Abgang der Absolventen passend zum diesjährigen Motto „Abiversal – ein filmreifer Abgang“. In seiner mit Filmzitaten gespickten Rede an die Abiturientinnen und Abiturienten ließ er den Film des Schullebens Revue passieren und drückte mit berühmten Filmzitaten aus was er ich für die Schülerinnen und Schüler wünsche. Ebenso zeigte er sich stolz, dass er symbolisch gleich mehrere Oscars verleihen dürfe, da sich eine große Anzahl in die Liste der Preisträger einreihen konnte. Der Landesdurchschnitt wurde mit einem herausragenden Schnitt von 2,2 eines weiteres Mal um einiges unterboten und nahezu 40 Prozent der Absolventen erreichten ein Einser-Abitur.

Scheffelpreisträgerin Sophia Hettinger griff in ihrer Rede das Filmzitat von Forest Gump auf „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man kriegt‘‘ und blickte davon ausgehend in die Zukunft. Dankesworte an die Eltern und Lehrer durften dabei auch nicht fehlen.

Die Ehemaligenrede hielt in diesem Jahr der angehende Professor Dr. Robert Junker aus dem Abiturjahrgang 2000. Der Biologie mit dem Schwerpunkt Ökologie riet den Abiturienten sich partielle Vorbilder zu suchen und diese bei den zukünftigen Entscheidungen beim Wort zu nehmen und auf ihrer Ratschläge zu hören.

Die ausgezeichneten NKG-Schüler im Überblick: Preise für besondere Leistungen (Notendurchschnitt 1,4 – 1,0): Paul Schäfer (1,0), Sophia Hettinger (1,1), Analena Kamp, Cyrill Walser, Jette Zizmann (alle 1,2), Zoé Brecht, Johanna Kleine, Lisa-Marie Müller (alle 1,3), Felicia Fürst, Annabelle Schoder, Eva Weiland (alle 1,4). Der Scheffelpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch ging an Sophia Hettinger.

Für besondere Leistungen im Fach Physik erhielt Cyrill Walser den Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, über die sich ebenso Adrian Buding, Felicia Fürst, Analena Kamp und Paul Schäfer freuen durften. Für außergewöhnliche Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik wurde Paul Schäfer zudem mit dem Ferry-Porsche-Preis ausgezeichnet.

Für besondere Leistungen in Mathematik wurden Felicia Fürst und Sophia Hettinger geehrt und für die beste Leistung in Englisch gab es für Vincent Schäfer und Cyrill Walser eine Auszeichnung, in den modernen Fremdsprachen für Zoé Brecht. In Gemeinschaftskunde ragte Michelle Ragusa heraus, dieser Preis wurde von MdL Georg Nelius gestiftet. Im Fach Biologie konnte Sophia Hettinger ausgezeichnet werden und für besondere Leistungen in Biologie bilingual Lisa-Marie Müller.

Im Fach Wirtschaft erhielt Analena Kamp einen Preis und den Preis von ,,Südwestmetall‘‘ konnte an Jutta Schmiedt überreicht werden. Die besonderen Preise der MINT-eC Zusatzqualifikation, die das NKG als MINT-Exzellenz-Schule verleihen darf, gingen an Analena Kamp, Lisa-Marie Müller, Paul Schäfer und Cyrill Walser, den beiden Letztgenannten konnten auch noch die Informatikpreise überreicht werden. Eva Weiland und Anika Zaich erhielten Auszeichnungen im Fach Chemie und im Fach Latein durfte Annabelle Schoder einen Preis in Empfang nehmen. Der Preis der Fachschaft Religion wurde an Sofia Hentschel-Orfanidis verliehen.

Der Lionsclub Mosbach überreichte den Lions-Preis für besondere soziale Verdienste um die Schulgemeinschaft an Lisa-Marie Müller und Cyrill Walser.

Die Auszeichnung internationales Abitur Baden-Württemberg ging an Lisa-Marie Müller und Flora Stoikaj

Für langjährige Mitgliedschaft im Chor des NKG wurden Lea Altherr, Emma Miller, Anabelle Schoder und Jette Zizmann geehrt und Lisa-Marie Müller, Ann-Kathrin Puttenat, Sophie Reinhart, Paul Schäfer und Pelle Wallrabe für ihr langjähriges Engagement in der Big-Band, für ihre Zuverlässigkeit im Schulsanitätsdienst Ann-Kathrin Roos und Riccardo Schulz.

Nach dem offiziellen Programm, das wiederum gekonnt durch die Big-Band, die petit groupe, den großen Chor und das Orchester musikalisch umrahmt wurde, bildete der inoffizielle Teil, gestaltet von den Abiturienten selbst, einen hervorragenden Abschluss ihrer Schulzeit am Nicolaus-Kistner-Gymnasium.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: