Mobilitätsgarantie auch im Ausbildungsverkehrs

(Symbolbild – Pixabay)

(pm) Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) weitet seine Mobilitätsgarantie auf Inhaber von Ausbildungszeitkarten aus.

Sind Busse oder Bahnen unverhältnismäßig stark verspätet und es fallen deshalb Taxikosten für die Weiterfahrt an, übernimmt der VRN diese nachträglich ab 01. August 2019 nun auch bei Schülern, Auszubildenden und Studierenden, die eine VRN-Zeitkarte, sprich Wochen-, Monats- oder Jahreskarte besitzen.

Bisher galt die Mobilitätsgarantie nur für Inhaber von Wochen-, Monats- und Jahreskarten Jedermann, Job-Ticket, Karte ab 60, Rhein-Neckar-Ticket, Monatskarte Senioren sowie für Personen mit Schwerbehindertenausweis inklusive Freifahrtberechtigung.

Weitere Infos und die Voraussetzung zur Gewährung der Mobilitätsgarantie unter: https://www.vrn.de/service/fahrgaeste/mobigarantie/index.html

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: