Vier Verletzte nach Sekundenschlaf

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Heidelberg. (ots) Am Sonntag, gegen 14.10 Uhr, befuhr eine 49-jährige Frau mit ihrem VW-Golf die Kleingemünder Straße, L 534, von HD-Ziegelhausen in Richtung Neckargemünd. Kurz vor der Schleuse Neckargemünd kam sie aufgrund Sekundenschlafs auf dem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fiat Stilo, der mit drei Personen besetzt war. Der VW-Golf prallte nach dem Zusammenstoß gegen eine Sandsteinmauer, schleuderte weiter und prallte schließlich noch mit einem Audi A3 zusammen, der ebenfalls in Richtung HD-Ziegelhausen fuhr. Die Unfallverursacherin erlitt leichtere Verletzungen und wurde in eine Klinik eingeliefert. Der 55-jährige Fahrer des Fiat, sowie seine 54-jährige Ehefrau und die 16-jährige Tochter wurden mit leichteren Verletzungen in Kliniken eingeliefert. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt. An dem VW-Golf entstand Totalschaden. Er und der Fiat mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Die L 534 war für zirka eine Stunde
vollgesperrt. Anschließend wurde die L 534 halbseitig gesperrt, bis die Unfallstelle gegen 16.30 Uhr geräumt war. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Verkehrsdienst Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen der blaue VW-Golf schon vor dem Unfall aufgefallen ist, oder Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter 0621/174-4110 zu melden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: