Adelsheim radelt für ein gutes Klima

Bürgermeister Wolfram Bernhardt erkundet per Rad die Gegend rund um Adelsheim. (Foto: pm)
In dem 1958 erschienenen Film „Immer die Radfahrer“ begeistern sich Heinz Erhardt, Hans-Joachim Kulenkampff und Wolf Albach-Retty fürs Radfahren. Auch wenn der Film Lust aufs Radeln macht, erschien er doch zu einer Zeit, in der nicht das Fahrrad, sondern das Auto seinen Siegeszug antrat. Daher stand die Stadtplanung lange Zeit unter dem Motto „autogerechte Städte“ zu schaffen und andere Verkehrsteilnehmer zu verdrängen. Auch die Adelsheimer Marktstraße wurde kräftig umgebaut, um den Autos ein besseres Durchkommen zu ermöglichen – nur die evangelische Kirche und das alte Rathaus trotzten diesen Plänen und bremsen bis heute so manchen Autofahrer aus.

In jüngster Zeit gewinnt das Fahrrad wieder an Attraktivität und in Baden-Württemberg werden bereits die ersten Radschnellwege – Autobahnen für Fahrradfahrer – gebaut. Auch wenn wir in Adelsheim von einem Radschnellweg noch weit entfernt sind, freut sich Bürgermeister Wolfram Bernhardt, alle Einwohner des Städtchens im Bauland zur Teilnahme am 1. Adelsheimer Stadtradeln einzuladen.

Am 26. Mai hatten sich bereits über 100 Teilnehmende registriert, die im Zeitraum vom 30. Mai bis zum 19. Juni kräftig in die Pedale treten wollen, um Adelsheim möglichst gut zu vertreten. Weitere Registrierungen sind derzeit noch möglich. „Lassen Sie sich von den Bergen und Tälern unserer Landschaft nicht entmutigen“, lädt das Stadtoberhaupt ein.

Zum Stadtradeln

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Stadt Adelsheim wird als bisher erste Gemeinde des Neckar-Odenwald-Kreises aktiv und ist vom 30. Mai bis 19. Juni 2020 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die in Adelsheim leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/adelsheim.

Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO 2 -Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO 2 vermeiden.

Jede/-r kann ein Stadtradeln-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht Adelsheim auch Stadtradeln-Stars, die in den 21 Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler im Stadtradeln-Blog.

„Wir hoffen auf eine rege Teilnahme aller Bürger und Interessierten beim Stadtradeln, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen“, so Bürgermeister Bernhardt.

Fragen beantwortet:

Stadtverwaltung Adelsheim, Nelli Bauer, Marktstraße 7, 74740 Adelsheim, Tel. 06291/6200-42 (vormittags), Mail: Nelli.Bauer@adelsheim.de

Informationen im Internet:

www.stadtradeln.de
www.facebook.com/stadtradeln
www.twitter.com/stadtradeln
www.instagram.com/stadtradeln

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen