Odenwälder Rezeptbuch in Umsetzungsphase

Fotoshooting im Odenwälder Freilandmuseum für das Nachfolgeprojekt des „Grünkernrezeptbuchs“. Das Bild zeigt v.l. Marion und Christian Wisura, Marion Schmidt-Kowalke, Eva-Maria Kötter, Museumsleiterin Margareta Sauer sowie Marion Günther. (Foto: pm)

„Food-Fotoshooting“ fand im Odenwälder Freilandmuseum in Gottersdorf statt

Gottersdorf. (pm) Ein besonderes Fotoshooting fand vergangene Woche im Odenwälder Freilandmuseum in Gottersdorf statt: Frisch Gekochtes, Aufstriche und Eingemachtes wurden von Profifotograf Christian Wisura in historischen Küchen mit detailverliebter Dekoration abgelichtet. Ein neues „Odenwälder Rezeptbuch“ entsteht gerade in der Regie des Landratsamtes und die ersten kulinarischen Genüsse konnten für das neue Buch im Freilandmuseum fotografiert werden.
Landrat Dr. Achim Brötel hatte Ende 2019 die Idee, dass das 2017 erschienene beliebte Grünkernrezeptbuch „Hauptsache Grünkern!“ einen Nachfolger erhalten soll. Dieses Mal werden sich die Rezepte im Buch jedoch nicht auf Grünkernprodukte konzentrieren, sondern die gesamte Palette der Odenwälder Küche abbilden. „Wahre Rezeptschätze schlummern zu Hause in den Küchenschubladen“, so war sich der Landrat sicher und rief dazu auf, diese beim Landratsamt einzureichen. Über hundert Rezepte kamen so bis Ende Februar zusammen, die inzwischen gesichtet, besprochen, getestet und ausgewählt wurden. Als Gemeinschaftsprojekt der Expertinnen des Landwirtschaftsamts Marion Schmidt-Kowalke, Eva-Maria Kötter und Ruth Weniger und der heimischen Gastronomie werden die Rezepte derzeit zubereitet und für das Buch in verschiedenen Locations fotografiert.
Gerne stellte die Leiterin des Odenwälder Freilandmuseums, Margareta Sauer, ihr Museum für die Fotoaufnahmen zur Verfügung. „Das ganze Museumsteam ist froh und erleichtert darüber, dass der Betrieb nach der Corona-bedingten Zwangspause endlich wieder aufgenommen werden kann“, betont Sauer. Fotograf Christian Wisura und seine Frau Marion waren restlos begeistert von den historischen Hintergrundmotiven und den zahlreichen Dekorationsgegenständen, die das Museum zuhauf für das „perfekte Foto“ der Speisen bot. Auch die beteiligten Gastronomen sind mit Elan beim Buchprojekt dabei und bereiten die vom Fachdienst Landwirtschaft zugeteilten Rezepte ehrenamtlich zu. Gerade bei den Wirten ist die Erleichterung spürbar, dass auch für sie ein Stück weit „Normalität“ zurückkehrt. Das neue Rezeptbuch bietet dabei eine gute Chance auf die regionale Küche mit ihren teilweise einfachen aber kulinarisch hochwertigen Gerichten und auf die hervorragende Gastronomie im Neckar-Odenwald-Kreis aufmerksam zu machen.

Eines verrät die persönliche Referentin des Landrates, Marion Günther, schon jetzt: Von traditionellen Gerichten bis hin zu modernen Foodkreationen aus heimischen Produkten wird das neue Buch alles bieten. Neben dem Rezeptteil soll das Buch auch allerhand Informationen über unsere Region und seine Produkte beinhalten. Diesen Teil des Buchs bereitet als weitere Projektpartnerin die Touristikgemeinschaft Odenwald vor. Das neue Kochbuch soll im Spätherbst erscheinen. Der endgültige Titel des Buchs – auch hierfür konnte die Bevölkerung Titelvorschläge einreichen – bleibt vorläufig noch geheim.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen