Spende für krebskranke Kinder

(Foto: Walter Jaufmann)
Würzburg.  (jm) Vertreter des sich der Kinderhilfe widmenden Vereins „Help! Sommermärchen-Team“ aus Götzingen und Schlierstadt besuchten dieser Tage Würzburg, um dort der „Elterninitiative Regenbogen für leukämie- und tumorkranker Kinder“ eine Spende aus dem Erlös des „CARIBIC-Revivals 2022“ zu überbringen.

Das Besucher-Trio wurde dort in der Einrichtung von F. Lambert freudig empfangen. Nach der Begrüßung erläuterte sie dem Help!-Trio zunächst Ziele und Arbeitsweise der Einrichtung, welche mit den betroffenen Familien begleitend und helfend den Weg durch die von der Krankheit stark beeinflusste Zeit gehe.

„Zwar können wir die immer schockierende Diagnose nicht ändern“, führte sie aus, „aber doch das gesamte Umfeld schon positiv beeinflussen“. Man bemühe sich in der Einrichtung darum, dass an Krebs erkrankte Kinder geheilt werden und möglichst auch seelisch keinen Schaden nehmen.

So sei zentrales Ziel des Engagements die Unterstützung erkrankter Kinder und deren Familien auf dem Weg während der ganzen Behandlung und gegebenenfalls bis zur Begleitung verwaister Eltern und Geschwister. Zur Realisierung dieser Aktivitäten sei die zugedachte Spende sehr willkommen und hilfreich, unterstrich F. Lambrecht den herzlichen Dank der Elterninitiative „Regenbogen“ an die Gastgeber des Events sowie dessen Organisatoren und Helfer.

Ehrenmitglied Andreas Hanifel und Richard Seibold als Repräsentanten des Vereins „Help! Sommermärchen-Team“ stellten kurz Basis und Ziele des Vereins dar, erläuterten auch wie es zur Idee der Spende für die Elterninitiative kam – da schon mehrfach auch betroffene Familien aus dem hiesigen Raume dort Hilfe fanden, war es der gastgebenden Familie Seibold (Schlierstadt) ein besonderes Anliegen diese Einrichtung zu unterstützen – und überreichten den 5.000-Euro-Spenden-Scheck, der dankbar und mit großer Freude entgegengenommen wurde und ganz im Sinne der Sponsoren eingesetzt werden wird.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen