Am Ende mit Inlinern „verwachsen“

(Foto: pm)
Wagenschwend. (pm) Sportlich betätigen durften sich die Kinder im Rahmen des diesjährigen Inliner-Ferienprogramms des Musikvereins Wagenschwend.

Bei bestem Wetter erklärte Marie Ebert den Teilnehmern, wie wichtig die passende Schutzausrüstung beim Inlinerfahren ist. Um die Sicherheit noch weiter zu verbesserm, zeigte Ebert den Mädchen und Jungs auch noch, wie man sich bei Stürzen richtig verhält. Das Fallen wurde im Anschluss mehrmals geübt.

Nachdem die Teilnehmer das Fallen geübt hatten, ging es im weiteren Verlauf darum, Stürze durch das richtige Bremsen zu verhindern.

Im Anschluss an die Übungsphase ging es in einen Parcours mit Wippen, Schanzen und verschieden Hindernissen. Hier waren Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt. Durch die Unterstützung der Helfer bei manchen Hindernissen, waren die Kinder nach einigen Übungseinheiten am Ende des Ferienprogramms in der Lage, selbstständig durch den Parcours zu fahren.

Für die Organisatoren war es eine Freude zu sehen, mit wieviel Ausdauer, Elan und Spaß die Kinder bei der Sache waren. Die Mädels und Jungs waren so begeistert, dass am Ende der Eindruck entstand, als wären sie mit den „rollenden Schuhen“ verwachsen, denn viele Teilnehmen wollten gar nicht mehr aus den Inlinern steigen.

(Foto: pm)

Von Interesse