Junge Union entsetzt von Minister Schmid

Neckar-Odenwald-Kreis. „Mit völlig neben der Sache liegenden, gar verletzenden Zitaten, wie ‚Dann wächst im Schwarzwald halt mal ein Tal zu‘ oder ‚Bildung und Betreuung sind wichtiger als die Frage, ob es einen Bauern mehr oder weniger gibt‘ zeigt Minister Schmid allzu deutlich, dass er nicht versteht, was im Land wirklich passiert“, sagte der Kreisvorsitzende der Jungen Union im Neckar-Odenwald-Kreis, Mark Fraschka, auf Aussagen von Minister Dr. Nils Schmid zum ländlichen Raum, die er in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung vom 31.07.2012 äußerte.


Wer abstreiten möchte, dass der Neckar-Odenwald-Kreis ländlich geprägt ist, und nicht über die gleichen Voraussetzungen verfügt wie der Großraum Heilbronn, Heidelberg oder Mannheim, der verkenne schlichtweg die Lebensrealitäten. „Wir fordern daher den hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten Georg Nelius auf, Stellung zu beziehen. Er muss seinem Landesvorsitzenden klar machen, dass es sehr wohl noch besondere Bedürfnisse im ländlichen Raum gibt und sich endlich auch aktiv dafür einsetzen“, so Fraschka.

Die CDU in Baden-Württemberg habe sich immer durch eine ausgleichende Politik zwischen Stadt und Land ausgezeichnet. Nur dieser vorausschauenden Politik sei es zu verdanken, dass die Unterschiede zwischen den Regionen in Baden-Württemberg geringer ausfielen als in anderen Ländern, wo ganze Landstriche entvölkert seien. Diese Politik gelte es jetzt konsequent fortzusetzen, gerade in Zeiten, in denen der demografische Wandel voll durchschlage.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: