12-Jähriger nutzt Qualitätsbehandlung bei Asthma

Erfolgsrezept mit Jubiläum: 750.000ster Teilnehmer an DAK- Gesundheitsprogrammen kommt aus Mosbach

500 DAK Jonas 1212

(Foto: DAK)

Eine dreiviertel Million Kunden der DAK-Gesundheit in Deutschland können nicht irren, zumindest wenn es um die Wirksamkeit von Gesundheitsprogrammen für chronisch Kranke geht. Eine Überraschung wartete jetzt auf die Eltern des 12-jährigen Jonas Dürnsteiner aus Neunkirchen. Ihr Sohn ist der 750.000ste Teilnehmer des speziellen Behandlungsprogramms seiner Krankenkasse. Der Mosbacher DAK-Chef Ludger Geier gratulierte der Familie bei ihrem Besuch im Servicezentrum persönlich, überreichte einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent.

Die Familie des an Asthma erkrankten Jungen war von ihrem Arzt auf das DAK-Gesundheitsprogramm aufmerksam gemacht worden. „Ich erhoffe mir eine rasche Besserung seiner Beschwerden und, dass Jonas im alltäglichen Umgang mit seiner Krankheit noch besser zurecht kommt“, sagt die Mutter des 12-Jährigen. Die Hoffnungen sind durchaus berechtigt. In einer repräsentativen DAK-Studie erwiesen sich die so genannten Disease Management Programme (DMP) als Erfolgsrezept. Die meisten Teilnehmer leben nach dem Start der speziellen ärztlichen Qualitätsbehandlung deutlich gesünder und fühlen sich fitter.




Fast jeder Zweite von ihnen gab bei der Studie an, seine Medikamente nun regelmäßiger einzunehmen. Über 70 Prozent nehmen konsequenter ihre Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen wahr. Ferner haben über 50 Prozent durch das Programm angefangen, regelmäßig Sport zu treiben. „Die Ergebnisse zeigen, dass die Programme unsere Versicherten zu einem gesünderen Leben motivieren können“, sagt DAK-Chef Geier. „Chronisch kranke Menschen erhalten damit eine effektive Unterstützung, um mit ihrer Erkrankung besser umzugehen und Risiken zu senken.“

Weitere Ergebnisse der DMP-Studie: Mehr als jeder Zehnte hat mit dem Rauchen aufgehört, rund 40 Prozent fühlen sich körperlich insgesamt besser. Für fast jeden Dritten hat sich im Rahmen des DMP auch die ärztliche Versorgung verbessert. Das Arzt-Patienten-Verhältnis wurde ebenfalls positiv bewertet: Mehr als 80 Prozent gaben an, dass sich der Arzt Zeit für sie nimmt, die Untersuchungen gründlich durchführt und ihre Anliegen ernst nimmt. „Die Ergebnisse und die erfreulich hohe Zahl der eingeschriebenen Patienten zeigen uns, dass wir mit unserem Ansatz auf dem richtigen Weg sind“, so Geier.

Seit dem Start der Gesundheitsprogramme im Jahr 2002 für die Diagnosen Diabetes mellitus Typ 1, Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzkrankheit (KHK), Brustkrebs, Asthma, Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) haben sich in Baden-Württemberg über 81.000 DAK-Kunden für die qualitätsgesicherte Behandlung entschieden, davon rund 300 im Neckar-Odenwald-Kreis.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: