TSV Höpfingen gewinnt Punkt und Respekt

Logotsvhoepfingen

TSV Höpfingen 1 – 1. CFR Pforzheim 2:2

Höpfingen. (ro) “ Hut ab!“, so das Kompliment des Gäste-Spielleiters Edgar Schneider in Richtung Gastgeber-Elf nach intensiven 94 Spielminuten. Der Ex-Bundesligaspieler des FC Bayern registrierte wie die zahlreichen Zuschauer, dass die Hackenberg-Elf die jüngste Niederlage bravourös abgehakt hatte. Stattdessen zeigte der TSV Höpfingen auch in den eigenen „Hochs und Tiefs“ dieser Partie Charakter. Spielfreudig startete Offensivkraft Chris Kaiser, bevor sein Namensvetter Andre im TSV-Kasten seine erste Prüfung bestand und Savkins Freistoß in der 10. Minute parierte. Simon Weidinger und Alex Dörfler tauchten gefährlich vor Pforzheims Gehäuse auf. Die Gäste aus der Goldstadt versuchten es in dieser Phase  mit Weitschusskunst. Dem ersten „Tief“ – CfR-Akteur Schramm hatte in der 22. Minute via  Handelfmeter zur Führung getroffen – ließen die Akteure aus dem Zwetschgendorf ein eindrucksvolles „Offensiv-Hoch“ folgen. Die Nordschwarzwälder schrammten mit Glück und auch durch Czerwinskis Kopfball-Rettungstat auf der Linie am Ausgleich vorbei. Vorausgegangen war eine Doppelchance durch Hutter und Bundschuh. Das Torjingle erklang dann doch noch vier Minuten vor Seitenwechsel. Bundschuh servierte auf seinen Kollegen Alexander Dörfler, der fulminant zum 1:1 vollendete. Günasans gefährliche Aktion für die Nordschwarzwälder änderte nichts am Pausenstand.

Werbung



Auch nach Wiederbeginn bot die Heimelf der  ambitionierten Gökze-Elf  klug und engagiert Paroli und ging sogar in der 58. Minute in Führung. Steven Bundschuh jubelte nach Handelfmeter. Die Euphorie der Kicker aus dem Madonnenland schwand als Dominik Mechler den Platz nach der Ampelkarte verlassen musste. Ab sofort war  bei den Platzherren aufopferungsvollerer Kampf  gefragt. Außerdem waren die Fangkünste von Andre Kaiser im TSV-Gehäuse gefragt. Schrammel, Savkin und Co. kombinierten jetzt gefällig, während die Hausherren mit Leidenschaft dagegen hielten. Zum Dreier reichte es allerdings für die abstiegsbedrohten Gelb-Blauen nicht, denn Herzog zog in der 84.Minute beherzt ab und traf zum 2:2. Einen Punkt retteten die Gastgeber jedoch über die Zeit, was ihnen den Respekt aller Anwesenden bescherte.

Fakten zur Partie:

  • TSV Höpfingen: C.Kaiser, Dörfler(92.Malsam), Weidinger, F.Mechler, C. Kaiser (69. Bartesch), Schießer, Bundschuh (90. Dietz), Johnson, Hutter, Hornbach, D. Mechler
  • 1.CFR Pforzheim: Siebler, Fuhrmann, Schrammel, Mörgenthaler, Schneider, Herzog, Czerwinski (53.Tasli), Savkin, Schramm, Günasan (60. Trianni), Charrier (75. Zweigel)
  • Tore: 0:1 Schramm (22. Handelfmeter), 1:1 Dörfler (41), 2:1 Bundschuh (58. Handelfmeter), 2:2 Herzog (84.)
  • Bes. Vorkommnisse: gelb–rot für Dominik Mechler (66.)
  • Schiedsrichter: Björn Schumann (Heckfeld)
  • Zuschauer:490

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen