Frauen-Verbandsliga startet in die Rückrunde

Karlsruhe. (pm) Am 12./13. März beginnt auch für die Teams der Frauen-Verbandsliga die zweite Saisonhälfte. Während der TSV Amicitia Viernheim, der ASV Hagsfeld II und der VfB Wiesloch die Meisterschaft im Blick haben, kämpfen die Teams im Tabellenkeller um den Klassenerhalt.

 Den Auftakt zur Rückrunde macht die Begegnung zwischen dem TSV Reichenbach und dem VfK Diedesheim (Samstag, 12. März um 17 Uhr). Der gastgebende TSV steht mit zehn Punkten und 42 Gegentoren auf dem zehnten Tabellenplatz, der den Abstieg in die Landesliga bedeuten würde. Die Gäste aus Diedesheim spielen als Aufsteiger eine gute Runde und liegen mit 17 Punkten auf Rang fünf der Verbandsligatabelle. Der VfK hat damit nur noch sehr geringe Chancen auf die Meisterschaft, sollte jedoch aufgrund seiner spielerischen Stärke auch nicht mehr in Abstiegsgefahr geraten.

Am Sonntag, 13. März, empfängt der zweitplatzierte ASV Hagsfeld II den TSV Neckarau II (12 Uhr). Neckarau holte in der gesamten Hinrunde erst einen Punkt und steht damit auf dem letzten Platz. Der Abstand zu einem Nicht-Abstiegsrang beträgt bereits neun Punkte. Hagsfeld hat hingegen noch beste Chancen auf die Meisterschaft. Nur ein Punkt trennt den ASV vom Spitzenreiter des TSV Amicitia Viernheim. Die Viernheimerinnen empfangen um 13 Uhr den VfB Wiesloch. Mit einem Sieg würde der TSV Amicitia den Abstand auf den drittplatzierten VfB auf sieben Punkte ausbauen, bei einer Niederlage würde Wiesloch bis auf einen Punkt heranrücken. Der TSV Amicitia Viernheim hat in seinem dritten Verbandsligajahr den Aufstieg in die Oberliga selbst in der Hand. Ungeschlagen steht das Team von Thomas Schmidt mit 29 Punkten an der Tabellenspitze. Mit 44 Toren und nur zehn Gegentoren stellt die Mannschaft sowohl die beste Offensive als auch Defensive der Liga.

Um Punkte im Abstiegskampf geht es für die TSG HD-Rohrbach, die um 13.30 Uhr den SC Klinge Seckach empfängt. Rohrbach sammelte in der Hinrunde neun Punkte, die den vorletzten Tabellenplatz bedeuten. Auch für Seckach lief es bisher nicht optimal und mit zehn Punkten steht das Team aus dem Odenwald kurz vor den Abstiegsrängen. Der 1. SV Mörsch sollte im Duell mit Aufsteiger KIT Sport-Club (14 Uhr) dringend Punkte sammeln. Auch Mörsch hat zehn Punkte auf dem Konto und ist damit in Abstiegsnähe. Der KIT SC sollte ähnlich wie Mit-Aufsteiger Diedesheim nicht mehr vom sechsten Platz in die Abstiegsränge rutschen. Der SV Zeutern spielt um 15 Uhr zuhause gegen den Karlsruher SC II. Während der KSC mit elf Punkten auf Rang sieben liegt, ist Zeutern mit 22 Punkten noch nah am Spitzentrio. Mit Melanie Hänle (12 Toren) hat der SV zudem die beste Torschützin der Liga in seinen Reihen.

Der 22. und damit letzte Spieltag der Frauen-Verbandsliga findet am Sonntag, 5. Juni um 17 Uhr statt. Möglicherweise entscheidet sich erst dann, welches Team die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg feiern kann und welche drei Mannschaften aus Badens höchster Spielklasse absteigen werden. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: