SVD beendet Spiel mit neun Mann

SG Muckental/Dallau – SV Dielbach 3:2

Muckental. (lü) Nachdem der SV Dielbach bereits in der Vorwoche den Klassenerhalt sicherte, konnte man beim Tabellendritten SG Muckental/Dallau befreit aufspielen.

Die erste Chance erspielte sich der SVD in der achten Minute. Ein Schuss von Roncone ging nur

knapp übers Gehäuse von Schlussmann Ellwanger. Kurz darauf parierte dieser einen Versuch von Harnisch, der zum ersten Mal in der Startelf stand. Etwas unerwartet ging die SG in der 15. Minute durch Luckey in Führung. Sein flacher Schuss aus 25 Metern fand den Weg ins Tor von Keeper Köhler. Direkt im Anschluss hätte Kaiser die Führung ausbauen müssen. Beisel in der Abwehr der Gäste konnte im letzten Moment stören. Auf Dielbacher Seite musste Dennis Schulz das Feld schon nach 25 Minuten verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kam Michael Klingner ins Spiel. In der Folge behielt Muckental/Dallau die Oberhand und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Kurz vor der Pause fand ein langer Ball von Beisel den Weg zu Roncone, der bei seinem dritten Versuch das 1:1 erzielte. In der Endphase wurde Dielbach stärker, es blieb jedoch zur Pause beim Unentschieden.

Die erste Gelegenheit in der zweiten Hälfte hatte Kaiser, doch Köhler verhinderte mit einer Glanzparade Schlimmeres. Für Dielbach kam im Anschluss Max Schölch für Harnisch ins Spiel. Es dauerte bis zur 55. Minute ehe Tarek Aydin seine Farben mit 2:1 in Führung brachte. Ein satter Schuss aus 16 Metern fand den Weg ins linke untere Eck des Dielbacher Tores. Bei schwül-warmem Wetter merkte man einigen Akteuren die Strapazen der Saison an. Muckental wechselte in der 62. und es kamen Cessario und Mössner. Auf Seiten des SVD ersetzte Huss den starken Roncone. Der Gast erspielte sich einige Großchancen, doch weder Schulz, Knauber,

Klingner oder Schölch brachten den Ball im Tor unter. Die Gastgeber konzentrierten sich aufs Kontern und waren in der 80. Erfolgreich, als Kaiser aus elf Metern verwandelte. Quasi im direkten Gegenzug verkürzte Klingner, der völlig frei im 16-er zum Schuss kam, auf 3:2. Da sich sowohl Staudenmeier als auch Huss in der Endphase verletzten und das Wechselkontingent erschöpft war, musste Dielbach das Spiel zu neunt über die Zeit bringen. Ohne nennenswerte Aktionen und komplett ohne Karten endete das Spiel 3:2.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]