Hainstadt: Ruhebank gestohlen


  So wie diese ältere Bank an der St. Anna-Kapelle sah auch die neue Bank am Radweg Hainstadt-Walldürn aus, die im Rahmen der Flurneuordnung aufgestellt und kurz darauf gestohlen wurde. (Foto: pm)

Hainstadt. (pm) Die drei Ruhebänke aus Lärchenholz, die im Rahmen der abgeschlossenen Flurneuordnung angeschafft und erst vor kurzem aufgestellt wurden, sollten Spaziergängern im Bereich der St. Anna-Kapelle und am Radweg Richtung Walldürn eine Möglichkeit zur Pause und zum Innehalten in der Natur geben.

Werbung

Letztere stand nur kurze Zeit; dreiste Diebe haben die Bank am Radweg im Wert von rund 1.000 Euro kurzerhand aufgeladen und fortgebracht. Was nicht nur bei den Verantwortlichen im Amt für Flurneuordnung und Landentwicklung, sondern auch bei der Ortschaftsverwaltung für große Verärgerung sorgt.

„Die Bänke sind Allgemeingut und sollen allen zur Verfügung stehen. Mir ist unerklärlich, wie sich einige wenige darüber hinwegsetzen, diese Bank einfach klauen und sie dann seelenruhig privat benutzen können“, so Ortsvorsteher Bernd Rathmann, der dankbar ist für Hinweise, wo die Bank jetzt stehen könnte. Entsprechende Meldungen bitte an die Stadtverwaltung Buchen, 06281 310.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 5 =