Aglasterhausen: Auto entwendet, dann zugeschlagen

(Symbolbild)

(ots) Ohne Führerschein mit einem fremden Auto zu fahren und dann auch noch einen Unfall zu bauen ist
das Eine.

Werbung
Dem Besitzer des Wagens dann derart stark gegen das Ohr zuschlagen, dass dieser blutet, weil dieser sich darüber aufregt,
dass sein Pkw einfach genommen wurde und nun auch noch beschädigt
ist, ist das Andere. So geschehen in Aglasterhausen. Mehrere
Jugendliche befanden sich am Mittwochabend an der Blockhütte am
Helmstadter Berg. Ein 18-Jähriger hatte sein Auto dabei. Um Musik zu
hören waren die Fenster geöffnet und der Zündschlüssel steckte. In
einem unbeobachteten Moment schnappt sich ein 17-Jähriger den Wagen
und begann eine Spritztour in Richtung Aglasterhausen. Beim
Linksabbiegen von der Helmstadter Straße in die Schwarzbachstraße kam
der Junge mit dem Auto nach rechts von der Straße ab und krachte
gegen Betonklötze die zur Abgrenzung eines Grundstücks dienten. Dies
juckte den Führerscheinlosen nicht, er fuhr zurück zur Hütte und
zeigte die Beschädigungen dem Wagenbesitzer. Als dieser dann
lautstark zu schimpfen begann, schlug der 17-Jährige zu. Nun warten
gleich mehrere Anzeigen auf ihn, neben der unbefugten Ingebrauchnahme
eines Kfz und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis kommt eine Anzeige wegen
Körperverletzung hinzu. An den Betonklötzen entstand kein
Sachschaden, sodass zumindest keine Unfallflucht hinzukommt. War wohl
nicht sein Tag.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen