Trotz Unterzahl nie in Schwierigkeiten

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

SV Schefflenz – FC Binau 4:1

Schefflenz.  (ck) Das Spiel begann ideal für die SV Schefflenz. In der zweiten Minute hob Spielertrainer Florian Kircher den Ball in den Strafraum, Marcel Amler reagierte am schnellsten und spitzelte die Kugel am Torhüter vorbei zur frühen Führung in die Maschen. Danach kontrollierten die Platzherren die Begegnung und hatte noch einige Abschlüsse. Florian Kircher, Mirco Pflaum und Jan Schüssele per Kopf hatten gute Möglichkeiten, verzogen aber deutlich. Die Gäste operierten meist mit langen Bällen, doch zu klaren Abschlüssen kamen sie in der Anfangsphase nicht. Mitte der ersten Hälfte verlor man seitens der Gastgeber ein wenig die Kontrolle und der FC Binau kam besser ins Spiel und zu einigen „Halbchancen“. SVS-Keeper Scheuermann wurde in der ersten Halbzeit nie gefordert. In der 42. Minute erhöhte die SVS auf 2:0. Nach einem Freistoß kam Mirco Pflaum außen an den Ball und flankte punktgenau auf Artur Wanner, der per Kopf auf 2:0 stellte. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war die SVS erneut früh erfolgreich. In der 47. Spielminute bekam Jan Schüssele den Ball kurz vor der Torlinie, narrte die Abwehrspieler und Torhüter und schob zum 3:0 ein. Nach einem Ballverlust in der 55. Minute sorgte Frydel für Ergebniskosmetik. Danach kam eine gewisse Unruhe in das Spiel der Schefflenzer und die Souveränität ging flöten. Nach dem man durch eine gelb-rote Karte in Unterzahl geriet, versuchten die Gäste alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Stattdessen gelang den dezimierten Gastgebern in der 84. Spielminute die Entscheidung. Pascal Feil setzte einem geklärten Ball gut nach, passte nach innen, wo Alex Kretschmer zum 4:1 einschob.
Dabei blieb es dann und die SV Schefflenz feierte einen gelungenen Einstand ins Sportjahr 2020.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: