Mutter und Kinder von Zug getötet

(Symbolbild)

Identität noch unklar – Keine Hinweise auf Fremdverschulden;

Mannheim.   (ots) Am frühen Samstagabend, kurz nach 18 Uhr, wurde eine Mutter mit ihren beiden Kleinkindern an der DB-Haltestelle „Mannheim-Luzenberg“ von einem Güterzug, der in Richtung Frankfurt unterwegs war, erfasst. Alle drei kamen dabei ums Leben.

Das Kriminalkommissariat Mannheim übernahm sofort die Ermittlungen, die Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg die Spurensicherung.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wollte die Frau mit ihren beiden Kleinkindern die Gleise von der Luzenbergstraße aus in Richtung Stationsstraße überqueren, als sie von dem durchfahrenden Güterzug erfasst wurden. Die Ermittler gehen von einem tragischen Unglücksfall aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

Die Identitäten der Frau und ihren Kindern sind derzeit noch nicht bekannt. Dem äußeren Anschein nach dürfte es sich um eine Familie süd-osteuropäischer Herkunft handeln.

Die Frau dürfte ca. 30 Jahre alt, ihre Kinder, ein Mädchen und ein Junge, ca. 1,5 bzw. 3-4 Jahre alt sein. Ein grüner Kinder-Buggy stand zudem neben den Gleisen.

Personen, die Hinweise zu den Getöteten geben können, werden gebeten, sich dringend mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 direkt oder mit dem Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim, Tel.: 0621-174-0 in Verbindung zu setzen.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: