Kripo stellt fahrlässige Brandstiftung fest

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Opfer des Wohnungsbrandes nicht mehr in Lebensgefahr

Eberbach. (ots) Der Wohnungsbrand im zweiten Obergeschoss eines

Zweifamilienwohnhauses am Freitagmorgen in der Oberen Badstraße (NZ berichtete) ist laut Aussage der ermittelnden Kriminalbeamten auf eine fahrlässige Brandstiftung zurückzuführen. Das Feuer ist am Herd in der Küche entstanden. Der 40-jährige

Bewohner, der durch die Rettungskräfte aus der Wohnung geborgen und medizinisch versorgt wurde, befindet sich zwischenzeitlich außer Lebensgefahr. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 200.000 Euro. Das obere Stockwerk des Hauses ist nicht mehr bewohnbar.

Zum Weiterlesen: