„Lichtblick“ muss weiterhin pausieren

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Symbolbild – YuriB/Pixabay)
Mosbach.  (pm) Auch im Juni muss das Trauercafé „Lichtblick“, das der Erwachsenenhospizdienst Mosbach normalerweise jeden dritten Sonntag im Monat anbietet, aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Gerade für Trauernde ist die aktuelle Situation mit anhaltenden Kontaktbeschränkungen schwierig, da das soziale Miteinander ein wichtiger Faktor in der Trauerbewältigung ist. Solange keine Gruppenveranstaltungen stattfinden können, bietet der Erwachsenenhospizdienst alternativ eine kostenfreie Trauerbegleitung per Telefon an. Wer dieses Angebot nutzen möchte, meldet sich bitte unter trauer@hospizdienst-mosbach.de oder 0 62 61-937 85 65 und wird dann zur vereinbarten Zeit zurückgerufen. Alle Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Die Trauernden finden am Telefon Gehör, können über ihre Situation sprechen und sich in ihrer Trauer ein Stück begleiten lassen. Aktuelle Informationen zu den Angeboten des Erwachsenenhospizdienstes finden sich im Internet unter www.hospizdienst-mosbach.de.

Artikel teilen:

  • 1
Werbung

Zum Weiterlesen: