Trotz Corona-Zeiten neues Schuhparadies

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Bürgermeisterin Anette Schmidt gratuliert zur Eröffnung. (pm)

Aus Quick Schuh wird Krug-Schuhe

 Tauberbischofsheim.  (pm) Die Fußgängerzone in Tauberbischofsheim hat trotz Corona-Zeiten ein neues Schuhparadies zu bieten. Anfang September hat Krug-Schuhe in der Hauptstraße 40 neu eröffnet. Zur Geschäftseröffnung in den neuen Räumen wünschte auch Bürgermeisterin Anette Schmidt vergangene Woche viel Erfolg.
 
In dem 400 qm großen Ladenlokal findet man eine große Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderschuhen, modische Sneaker bekannter Sportmarken sowie eine kleine aber immer aktuelle Auswahl an Damentextilien. Geschäftsführer Andreas Krug führt bereits in der vierten Generation neben dem Schuh- Fachgeschäft Findler Schuhmoden das ehemalige Quick-Schuh Geschäft unter dem Familiennamen Krug-Schuhe weiter. Nach der Schließung des Quick-Schuh Geschäfts Anfang des Jahres, ist er froh, mit der Erbengemeinschaft Rincker/Friedl einen Vermieter gefunden zu haben, dem die Altstadt genauso am Herzen liegt wie ihm selbst.
 
Zur Geschäftseröffnung in den neuen und sehr ansprechend gestalteten Räumen wünschte auch Bürgermeisterin Anette Schmidt viel Erfolg: „Ich freue mich besonders, wenn auf bisher ungenutzten Verkaufsflächen wieder Leben einzieht. Jedes attraktive Warenangebot macht die Innenstadt von Tauberbischofsheim für unsere Bürger und Gäste attraktiver.“

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen