35-Jähriger bei Bahnunfall verletzt

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Sennfeld.   (ots) Ein 35 Jahre alter Mann ist am gestrigen Sonntag, gegen 00:50 Uhr, am Bahnhof Sennfeld unter einen abfahrenden Zug geraten und dabei schwer verletzt worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge wollte der 35-Jährige sich offenbar bei seinen im Regionalzug befindlichen Begleitern verabschieden und befand sich dabei wohl zu nahe an der Bahnsteigkante.

Als die Bahn in Richtung Heilbronn abfuhr, geriet der Mann offenbar in die Lücke zwischen Zug und Bahnsteig und stürzte in den Gleisbereich. Hierbei zog sich der 35-Jährige schwere Verletzungen an beiden Händen sowie der Schulter zu und wurde von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht.

Wie der Unfall sich genau zugetragen hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen des Bundespolizeireviers Heilbronn. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +497131 8882600 zu melden.

Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor den Gefahren, die vom Zugverkehr ausgehen. Die weiße Linie an Bahnsteigen markiert den Sicherheitsabstand zum Gleis. Ein Aufenthalt zwischen Bahnsteigkante und der weißen Linie ist verboten und kann lebensgefährlich sein.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen