FC Asbach ehrt treue Mitglieder

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Der Fußball-Club Asbach ehrte auf seiner Jahreshauptversammlung langjährige und treue Mitglieder. Einen besonderen Applaus erhielt der 87-jährige Günther Kimmel für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft (vorne sitzend 3.v.re.). Barbara Hauß (vorne sitzend 3.v.li.) wurde für ihre 25-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin gedankt und nach Auflösung der Damengymnastikgruppe Ü60 gleichzeitig verabschiedet. Eingerahmt sind die Geehrten vom vierköpfigen Vorstandsteam Edelhard Bernauer, Ute Stieglitz, Dorothea Köhler und Martin Streib sowie von Bürgermeister Achim Walter (re.). (Foto: Achim Haag)

Übungsleiterin Barbara Hauß nach 25 Jahren verabschiedet

Asbach. (hag) Pandemiebedingt konnte der Fußball-Club Asbach letztes Jahr keine Mitgliederversammlung abhalten. Dieses Jahr war es unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes möglich und über 40 Mitglieder fanden sich in der Asbacher Mehrzweckhalle ein, um die Rechenschaftsberichte der Jahre 2019 und 2020 abzusegnen.

Edelhard Bernauer begrüßte besonders Bürgermeister Achim Walter sowie die Gemeinderäte Johannes Schäfer und Friedrich Knapp. Bernauer lobte das Zusammenhalten in den einzelnen Sparten trotz der langen Zeit, in denen sich die Sportler*innen nicht treffen konnten. Er freue sich sehr, dass das Vereinsleben Stück für Stück wieder hochgefahren wird.

Die Gesamtmitgliederzahl hat sich um 15 Mitglieder auf 374 verringert; 82 Mitglieder sind unter 18 Jahre. Bernauer dankte allen Aktiven, Betreuern, Schiedsrichtern sowie seinen Vorstandskollegen*innen für das gezeigte Engagement und dem FCA-Förderverein mit seinen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.

Sein Dank ging auch an Bürgermeister Achim Walter, an die Gemeindeverwaltung sowie die Mitarbeiter des Bauhofes für die Pflege der Sportstätten und vielfältige Unterstützung.

Die Tätigkeitsberichte der Sparten Seniorenfußball (Dennis Meßler/Peter Stephan), Jugendfußball (Martin Streib), Damengymnastik/Turn- und Tanzgruppen (Dorothea Köhler) sowie Männergymnastik (Günter Joh) beinhalteten sowohl einen Rückblick der vergangenen zwei Jahre sowie die Ist-Situation des Vereinslebens.

Coronabedingt wurden die Spielrunden 2019/2020 sowie 2020/2021 der Fußballmannschaft durch den Verband ohne Wertung abgebrochen. In die neue Saison 2021/2022 sind die Asbacher Kicker mit nur ganz wenigen Abgängen gut gestartet. Die Mannen von Trainer Maik Werner konnten schon einige überzeugende Siege und damit wichtige Punkte erringen.
Auch dem Jugendfußballbereich hat Corona stark zugesetzt. Durch den Abbruch der Rundenspiele und dem Trainingsbetrieb wurde vielen Kindern und Jugendlichen eine wichtige Freizeitbeschäftigung genommen.

Nun rollt der Ball wieder und aktuell werden die Bambinis sowie die F- und E-Junioren in Eigenregie betreut. Im D- und C-Juniorenbereich gibt es eine Spielgemeinschaft mit dem SV Obrigheim.

Während 2019 bei den Damengymnastikgruppen und der Aerobic-Gruppe noch jeweils 30 Übungseinheiten gezählt werden konnten, erlosch 2020 durch die Pandemiebestimmungen das Vereinsleben fast gänzlich. Nur einige wenige Trainingstermine wurden im Freien abgehalten.

Die Damengymnastikgruppe (Übungsleiterin Agadina Gueli) und die Aerobic-Gruppe (Übungsleiterin Mareike Köhler) trainieren nun wieder. Das Eltern-Kind-Turnen findet in drei Gruppen statt und erfreut sich großer Beliebtheit. Die Showtanzgruppe mit seinen 30 Tänzerinnen hat sich 2020 mit Online-Trainings über Wasser gehalten. Bei der großen Gruppe wird momentan das neue Programm „Mulan“ und bei der Kindergruppe „Cinderella“ einstudiert.

Leider musste Dorothea Köhler der Versammlung mitteilen, dass sich die Damengymnastikgruppe Ü60 aufgelöst hat. Sie dankte Barbara Hauß für ihre 25-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin, wünschte ihr alles Gute und überreichte Präsente im Namen der Gymnastikdamen und des Gesamtvereins; Standing Ovations und ein riesiger Applaus gab es obendrauf.

Die Übungseinheiten der Männergymnastik besuchen jetzt wieder im Durchschnitt zehn rüstige Sportler; insgesamt gehören der Sparte 18 Mitglieder an. Die Übungseinheiten werden von Franz Piron und in Vertretung von Bernd Sinn geleitet.

Über die Finanzlage des Vereins informierte Hauptkassiererin Ute Stieglitz. Das Geschäftsjahr 2019 endete mit einem Minus in der Vereinskasse, während das Geschäftsjahr 2020 trotz Pandemie Dank den Mitgliedsbeiträgen, Zuschüssen und Spenden sogar mit einem Gewinn abgeschlossen werden konnte. Die Kassenprüfer Kristian Kimmel und Torsten Joh bescheinigten der Kassenführerin eine ordnungsgemäße Buch- und Kassenführung. Die Mitgliederversammlung sprach dem gesamten Vorstandsgremium einstimmige Entlastung aus.

Der Fußball-Club Asbach nutzte den Rahmen der Jahreshauptversammlung, um langjährige und treue Mitglieder zu ehren und für ihr ehrenamtliches Engagement Dank auszusprechen:

Zehn Jahre aktiv Timo Hackel, Daniel Laier, Florian Zimmermann; 20 Jahre aktiv Dominik Maio; 20 Jahre passiv Ulrike Bernhardt, Robert Lenz, Torben Stieglitz, Christine Wandl, Regina Erhart, Albert Schaaf, Sascha Streib, Alexandra Ullrich; 30 Jahre passiv Gerhard Engelhardt, Ingrid Engelhardt, Tobias Kaiser, Anja Kimmel, Gabi Schön-Engelhardt, Manfred Heller, Friedrich Knapp, Pia Knapp; 40 Jahre passiv Irmgard Lindner, Peter Perschewski, Wolfram Kimmel; 50 Jahre passiv Edelhard Bernauer, Peter Köhler, Rainer Schäfer, Dieter Engelhardt, Dieter Schaaf, Werner Stadler, Karlheinz Wagner; 55 Jahre passiv Eberhard Kraft; 60 Jahre passiv Kurt Elsasser; 65 Jahre passiv Jürgen Kraft, Manfred Reinmuth; 70 Jahre passiv Günther Kimmel.

Alle Geehrten erhielten von der Mitgliederversammlung einen großen, anerkennenden Applaus.

Bürgermeister Achim Walter schloss sich den Glückwünschen an und überbrachte die Grüße des Gemeinderates sowie der Gemeindeverwaltung. Er dankte allen Aktiven für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Dorfgemeinschaft und sicherte die weitere Unterstützung von Seiten der Gemeinde zu.

Er kündigte an, dass nach der abgeschlossenen Clubraumrenovierung nun der restliche Hallenteil einer Generalsanierung unterzogen wird. Außerdem erhält die Mehrzweckhalle einen Anschluss an das neue Breitbandnetz (Glasfaser).

Abschließend bedankte sich Martin Streib bei allen Mitgliedern für die Teilnahme und Interesse. Er gratulierte nochmals Günther Kimmel für seine 70-jährige (!) Vereinstreue und nannte ihn als großes Vorbild. Dafür gab es zum krönenden Abschluss einen Sonderapplaus für den 87-jährigen Jubilar.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen