PiranHAs holen erste Auswärtspunkte

(Foto: pm)

TSB Horkheim 2 – HA Neckarelz 26:28

Horkheim. (lh) Nachdem man eine Woche zuvor im ersten Auswärtsspiel denkbar knapp die Punkte abgeben musste, hat es am Sonntag im zweiten Anlauf geklappt.

Dabei waren die Vorausetzungen für dieses Spiel nicht vielversprechend. Auf der einen Seite traten die Gastgeber mit einer vollen Bank und einer Verstärkung von drei Spielern aus dem Drittligakader an. Auf der anderen Seite ersatzgeschwächte PiranHAs ohne Spielmacher und einigen angeschlagenen Spielern.

In der jüngeren Vergangenheit hat man jedoch gelernt mit dieser Situation umgehen zu können. Mit ausgedünntem Kader konnte schon das ein oder andere Mal für positive Überraschungen gesorgt werden.

In der Teambesprechung kurz vor Spielbeginn erinnerte Coach Tim Landenberger an die eigenen Stärken. Man hat gute Alternativen für den fehlenden Spielmacher.

Optimistisch gingen die die Schwarz-Gelben ins Spiel. Die Anfangsphase ging jedoch klar an die Hausherren. Trotz guter Wurfpositionen scheiterte man zu oft am Horkheimer Torhüter. Die „Oisbe“ dagegen schlossen all ihre Angriffe in den ersten sieben Minuten mit einem Torerfolg ab. Das Resultat war ein 6:2-Rückstand.

Die Gäste ließen die Köpfe aber nicht hängen und kämpften sich ins Spiel zurück. Mit einer nun stabilen Abwehr und einem sehr stark aufgelegten Torhüter drehte man das Spiel und übernahm beim 6:7 wieder die Führung.

Diese konnte auch weiter ausgebaut werden. Durch das 9:14 setzte man sich mit fünf Toren ab. Mit etwas Pech ließ man die Horkheimer Drittligareserve bis zur Halbzeit auf 12:14 herankommen.

Mit den ersten 30 Minuten konnte die Neckarelzer Handballabteilung weitestgehend zufrieden sein. Sollte man die stabile Defensivleistung im zweiten Durchgang erneut abrufen können, war man sich sicher die Punkte mitnehmen zu können.

Im Angriff konnte man sich gut durchsetzen, die Anzahl der technischen Fehler galt es allerdings zu minimieren.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Der TSB Horkheim kam besser ins Spiel und drehte durch das 15:14 die Partie. Dies sollte die letzte Führung für die Gastgeber bleiben.

Im Anschluss nahmen die PiranHAs wieder das Zepter in die Hand und zogen mit vier Toren davon. Grund genug für die Horkheimer beim 16: 20 eine Auszeit zu nehmen.

Die erhoffte Wirkung zugunsten der Gastgeber blieb aus und der vier Tore Vorsprung konnte bis zum 19:23 konstant gehalten werden. Durch zwei Zeitstrafen gegen die Hausherren spielte man vier Minuten in Überzahl und hätte den Sieg frühzeitig klarmachen können.

Man zeigte jedoch die schwächste Phase im Spiel und konnte mit einem Mann mehr auf dem Feld keinen Treffer erzielen. Nach 52 Minuten fanden die Horkheimer beim 22:23 wieder den Anschluss und zwangen die Gäste zum Time-Out.

Die Neckarelzer Handballer fanden wieder zurück in die Spur und bauten die Führung wieder aus. Spätestens 90 Sekunden vor dem Ende und dem Treffer zum 23:28 war das Spiel entschieden.

Der Horkheimer Drittligareserve gewährte man zum Schluss noch drei Treffer, die Auswärtspunkte waren aber nicht mehr gefährdet.

In der sehr ausgeglichenen Bezirksligarunde sind Auswärtspunkte besonders schön. Mit nun 7:7 Punkte hat man sich in eine gute Ausgangslage gebracht und geht als leichter Favorit ins kommende Heimspiel.

Am Sonntag, den 04. Dezember, erwartet man mit der HSG Heilbronn einen Gegner, der durch schwankenden Leistungen schwer einzuschätzen ist.

Insgesamt finden am zweiten Advent vier Spiele in der Pattberghalle statt und die Handballabteilung Neckarelz freut sich wieder viele Zuschauer begrüßen zu können.

Für die HA Neckarelz spielten: B. Stammer, M. Irouschek (beide im Tor), D. Herbst (3), T. Landenberger (9/1), C. Pischel, J. Grupp, S. Bürgermeister (3), M. Liegler (1), T. Ehrmann, M. Halder (4/1), J. Riedinger, D. Jax, L. Halder (8)

 

Von Interesse