VRN erhöht im neuen Jahr die Fahrpreise

31.12.09

Abfahrtsfrist für alte Fahrscheine endet am 30. Juni 2010

Rhein-Neckar-Odenwald. Im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) gelten ab 01. Januar 2010 neue Fahrpreise für Fahrten mit den Bussen und Bahnen der 60 Verkehrsunternehmen im VRN.

Von der Erhöhung der Fahrpreise im nächsten Jahr sind beispielweise die Karte ab 60, das MAXX-Ticket, das Job-Ticket und das RheinNeckar-Ticket betroffen. Der monatliche Abbuchungsbetrag für die verbundweit gültigen Jahreskarten beträgt künftig 31,50 Euro für Karte ab 60, das MAXX-Ticket schlägt dann mit 33,50 Euro zu Buche, für das Job-Ticket werden 31 Euro fällig und der Preis für das RheinNeckar-Ticket steigt auf 69 Euro.

Der Einzelfahrscheinpreis der Preisstufe 2, die auch in den Großwaben Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg gilt, erhöht sich um 0,10 Euro auf 2,20 Euro. Ebenfalls angehoben werden die Preise der 24-Stunden-Karten Ticket 24 (Einzelreisende) und Ticket 24 PLUS (für Gruppen bis zu 5 Personen). Allerdings erhöhen sich die beiden Tickets nur in der höchsten Preisstufe mit Verbundnetzgeltung. Das Ticket 24 (Netz) kostet künftig 14 Euro, das Ticket 24 PLUS (Netz) 20 Euro.

Im Vorverkauf erworbene, nicht entwertete Fahrscheine können noch ein halbes Jahr nach Umsetzung der Preiserhöhung,  also bis zum 30. Juni 2010, genutzt werden, danach ist ein Umtausch gegen Aufzahlung möglich.

Die neuen Tarifinformationsmaterialien liegen in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen aus.

Infos im Internet:
www.vrn.de

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]